Darf Arbeitsamt nach 2 Monat zur Maßnahme schicken?

5 Antworten

Die Teilnahme ist natürlich nicht freiwillig, denn sonst würde es keine Sperre ( ALG - 1) bzw.Sanktion ( ALG - 2 ) geben, wenn man ohne wichtigem Grund eine Maßnahme ablehnt oder abbricht !

Wenn du also keinen wichtigen Grund vorbringen kannst, dann wirst du die Maßnahme wohl besuchen müssen oder es gibt bei der ersten Pflichtverletzung eine Sperre deines ALG - 1 von 3 Wochen, die dir dann von deinem Gesamtanspruch abgezogen würden.

Hallo.

Selbstverständlich ist das nicht freiwillig, da must du antanzen.

Die können dich den auch etwas abschreiben lassen .Das geht nicht bis 25 , sondern bis zur Rente.
Das überleg dir gut, ob du dich damit anlegen willst. Den kürzeren ziehst du.

Beim 1 Verstoß1-3 Wochen Sperre. Das geht weiter bis zu 0€

Für Essen bekommst du Bons.

Mit Gruß

Bley 1914

Am besten sagst du ihm das und legst ihm deine geschriebenen Bewerbungen vor, damit er sieht, dass du dafür keine Unterstützung brauchst und dich kümmerst.

Wenn der Sachbearbeitet okay ist und dir glaubt und vertraut, könnte er dir evtl. nochmal Zeit geben.

Wie gesagt, am besten Alternativen ansprechen. Im Endeffekt musst du aber dem nachkommen, was ihr ausmacht und was du ggf. unterschreibst. Solltest du nicht mitwirkend, gibt es leider Sanktionen

Wenn der Sachbearbeiter gerate einen freien Platz in einer Maßnahme hat, kann er dich da auch von heute auf morgen einsetzen.

Du bist arbeitslos und musst zur Verfügung stehen.

Das ist kein bezahlter Urlaub.

Wo ist das Problem, mal an so einer Schulung teilzunehmen? Schaden kann es nicht. Du kannst deine geschriebenen Bewerbungen ja mitnehmen und Dir ein paar Tips geben lassen.

Was möchtest Du wissen?