Darf der Arbeitgeber generell das Begrüßen unter Kollege verbieten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich nicht, es sei denn, die Begrüßung entwickelt sich zu einem längeren Plausch.

So ein Arbeitgeber achtet vermutlich auch darauf, welcher Arbeitnehmer wie oft und wie lange die Toilette im Laufe des Tages aufsucht.

der vermutung schliess ich mich an. einen solchen arbeitgeber hatte ich auch mal. hab dann recht zügig gekündigt. irgendwann wirds menschenunwürdig - das brauche ich nicht.

Wenn begrüßen heißt, nur kurz "hallo" sagen, dann sicherlich nicht. Wenn begrüßen heißt, erst mal stundenlang den neuesten Klatsch auszutauschen und nichts zu arbeiten, dann schon.

Das ist ein ziemlicher Unsinn, solange die Begrüßung nicht zu einer Plauderstunde ausartet. Ich persönlich würde aber wahrscheinlich mal damit anfangen, die Geschäftsleitung nicht mehr zu grüßen.

Ein kurzes "Hallo" kann er wohl nicht verbieten, da es zum kulturellen Umgang gehört. Ein Begrüßungs-Plausch, kann er wohl verbieten.

das klingt so an den haaren herbeigezogen, das ich hier schlicht mit einem "quatsch!" antworten würde! wie kommst du auf die idee? und weswegen sollte das ein arbeitgeber tun?

"das kostet zu viel Arbeitszeit" ...

@KarlKopf

so ein unsinn! wie soll das arbeitszeit kosten wenn man ein kurzes "guten morgen" in das büro ruft.

wie bereits mehrfach richtig erwähnt - ein kurzes "hallo" kann niemand verbieten - das wäre ja auch beknackt.

aber den chef - den würde ich nicht mehr begrüßen! will er ja so ...

@ListigerIvan

rein interessehalber: was ist das denn für ein laden?

ListigerIvan, ich fürchte, das ist nicht an den Haaren herbeigezogen. Es wurde schon bekannt, dass in Caljcentern überlegt wurde, das Wort "bitte" ("Was wünschen Sie bitte?") wegzulassen, weil man damit hochgerechnet "eine Menge Gesprächszeit einspart".

das mag sein. bei solchen arbeitgebern sollte man einfach mal darüber nachdenken, ob man so etwas mit sich machen lässt. zu solchen spielchen gehören nunmal immer zwei. eine morgendliche begrüssung sowie das eine oder andere kurze wort, auch zwischendurch, würde ich mir nicht verbieten lassen. irgendwann hörts auf!

Was möchtest Du wissen?