Dachstuhl -Austausch

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für einen neuen Dachstuhl braucht man eine Baugenehmigung, auch für eine evtl. Nutzungsänderung im Dachraum. Außerdem muss die neue EnEV eingehalten werden; entsprechende Nachweise sind vom Zimmermann zu erstellen und der Bauaufsicht vorzulegen. Und wenn es ein Baudenkmal ist (was Ihr nachfragen müsst) ist zusätzlich eine denkmalschutzrechtliche Genehmigung erforderlich. Alle diese Vorschriften sind von Euch auch dann einzuhalten, wenn das neue Dach baugenehmigungsfrei sein sollte.

Wahrscheinlich ist der Zimmermann nicht bauvorlageberechtigt und fürchtet deshalb um seinen Auftrag. Ihr müsst aber aufpassen, denn die Bauherrschaft ist für die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Bauvorschriften verpflichtet

Hi,

der komplette Austausch ist keine Sanierung, sondern ein Neubau! Daher ist eine BG einschließlich der Statik nötig.

Das denken wir auch . warum ist der Zimmermann dann anderer Meinung ?

Mieterhöhung nach "Sanierung" gerechtfertigt?

Hallo, momentan finden an dem Haus in dem wir wohnen folgende arbeiten statt. Neuanstrich der Fassade, Neuanstrich des Hausflurs, Austausch der Haustür, Dacharbeiten(es ist ein Flachdach auf dem Steine liegen, diese werden vorläufig entfernt um nach Beschädigungen am Dach zu schauen), der Grundstückszaun wird erneuert und die Scheiben unserer Balkonverglasung werden erneuert.

Eben erreichte mich dann ein Brief meines Vermieters mit folgendem Inhalt: Nach umfangreicher Sanierung wird zum 01.01.2013 die Kaltmiete um 20€ monatlich auf 350€ monatlich erhöht.

Mich interessiert jetzt natürlich ob diese Erhöhung gerechtfertigt ist, denn es handelt sich bei den Arbeiten meiner Meinung nach um Instandhaltungsarbeiten bzw. Schönheitsreperaturen. Die Durchführung dieser Arbeiten wurden mir vom Vermieter zwar vorher mündlich mittgeteilt, aber auf die Frage ob sich dadurch die Miete erhöht sagte er mir das sie sich nicht erhöhen wird. Auch die Frist macht mich stutzig. Wie google zu entnehmen war tritt eine Mieterhöhung 3 Monate nach Eingang der Erhöhungsmitteilung ein, das wäre in meinem Fall im Februar und nicht wie vom Vermieter gefordert im Januar. Außerdem war dort zu lesen das sich diese Frist um 6 Monate verlängert wenn dem Mieter eine vorraussichtliche Mieterhöhung aufgrund der Modernisierung nicht mittgeteilt wurde..

Bitte antwortet nur wenn ihr euch wirklich mit der Materie auskennt. Falls jemand einen interessanten Link zu meiner Frage hat kopiert den bitte mit in den Beitrag.

Danke für die Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?