Dachgeschosswohnung wegen Hitze nicht bewohnbar

4 Antworten

Über die Außenrollos kann nur dein Vermieter entscheiden. Du dagegen könntest eine Sonnenschutzfolie anbringen. Die sollten den größten Teil der Wärme reflektieren. Solang du nur morgens und abends lüftest, sollte sich die Wärme in grenzen halten. Was du auch machen könntest ist das Ausnutzen der Verdunstungskälte. Hänge ein feuchtes Bettlacken in deiner Wohnung auf. Die Sonne sollte das Wasser verdunsten lassen, dass nimmt einen Teil der Wärme auf und kann zur Kühlung beitragen. Nur solltest du dabei auf die Luftfeuchtigkeit achten. Nicht das du am Ende im tropischen Regenwald lebst :D

Das dürfte alles nur ein Stropfen auf den heißen Stein sein (was für ein passendes Wortspiel ;-) ) Wenn der Dachboden schlecht bis gar nicht gedämmt ist, dann bringt das alles nichts.

@Bimmelbommel

Das ist wohl war. Aber etwas besseres würde mich auch nicht einfallen.

Wenn der Vermieter nicht will,will er nicht. Dir bleibt wohl nur ein Umzug.

Technisch kann man etwas ändern indem man Rollläden von außen anbringen lässt. Aber wenn der Mieter nicht will, hast du keine Chance. Dann solltest du kündigen und ausziehen.

Um solche Fragen sollte man sich vor dem Einzug kümmern, dafür hast Du die Wohnung vorher besichtigt.

Altbau und Dachgeschoss ist auch allgemein bekannt, daß es wärmer werden kann

Kann man aber auch gar nicht immer, da man mittlerweile nur noch wenige Wohnungen findet und wenn dann meistens nur Dachwohnungen... Zusätzlich müssen manche sogar aus ihrer alten Wohnung bis zu einem bestimmten Termin raus und dann ist es egal, welche Wohung man bekommt, Hauptsache ein Dach über dem Kopf! In Deutschland sollte eigentlich ein deutliches Recht eingeführt werden, welches ab einer Temperatur von über 30°C in einer Wohnung bei einer Außentemperatur von 25°C die Wohnung auf den Stand gebracht werden muss, ehe sie wieder vermietet werden darf...

@LIF3MAU5

*welches besagt, dass ab einer Temperatur von ...

Was möchtest Du wissen?