Copyright? Wer hat Recht?

5 Antworten

Das Urheberrecht bleibt immer beim Künstler. Aber das heisst nicht, dass er beliebig  darüber verfügen kann, wenn er eine Nutzungslizenz erteilt hat.

Es kommt drauf an, was im Vertrag steht, wenn du z.B. eine Einmalzahlung für die Erstellung eines Fotos oder Designs zur Nutzungen auf deiner privaten Facebookseite geleistet hast, dann darfst du das zu diesem Zweck nutzen und es dürfte schwer fallen, dir dieses Recht wieder zu entziehen. 

Aber wenn du was anderes damit machst: öffentlich ausstellen, in einem Bildband drucken, auf kommerziellen Webseiten veröffentlichen, dann hat der Künstler ein Vetorecht, bzw. kann dafür wieder Geld verlangen.

Du kannst auf kein Design Copyright kaufen. Der Urheber hat das Urheberrecht und das diesbezügliche Nutzungsrechts etc. kannst du kaufen. 


Für mich klingt das nach folgendem:

entweder sie hat das Design geklaut und wurde dann vom eigentlichen Urheber darauf aufmerksam gemacht

oder sie hat im Nachhinein an einen anderen Kunden ein teureres allein-nutzungsrecht verkauft.

Ich würde hier ganz klar von der "Künstlerin", die Designs klaut, ein neues Design verlangen. Oder direkt zu jemanden gehen, der es nicht nötig hat, erstellte Werke zu benutzen und einfach den Namen zu ändern....

Und beim nächsten mal gehst du bitte zu einer Agentur oder zumindest zu jemandem der das Professionell macht und nicht zu einem Student(o.Ä....), nur weils billig ist.

Also wenn ich das Nutzungsrecht gekauft habe, kann sie mir nicht verbieten es zu benutzen? 

Das Design ist nicht geklaut dasweiß ich. Beschwerden kamen wegen etwas anderem rein, aber das ist eine längere und andere Geschichte. 

@BiancaCarol

Dann musst du den genauen Sachverhalt schildern. Warum ist es kompliziert, wenn es nicht geklaut ist? Was für Beschwerden waren das?

@Alexderschwabe

Uff okay. Also das ist halt eigentlich eher Kindergarten, aber gut. Kurz gefasst es geht darum, dass zwei Personen denselben Charakter besitzen. Eine davon ist eine meiner besten Freunde. Die andere ist eine Hobbykünstlerin auf deviantart. Diese andere Person hat aber das Copyright auf diesen Charakter NICHT, weil dieser von einer anderen Freundin von mir erstellt worden ist. Und diese Freundin hatte den Charakter für eine kurze Zeit der Künstlerin gegeben, aber dann auch wieder zurückgenommen, weil die andere dasselbe mit ihr und vielen anderen gemacht hat. (du kannst bei meinen Fragen dir mal meine erste ansehen da geht es nämlich auch darum). So soweit gut. Nachdem die eine Freundin sie also zurückgenommen hatte, hat sie sie meiner besten Freundin gegeben, aber die Künstlerin benutzt den Charakter halt trotzdem noch. Schön und gut, aber sie will meiner Besten aber halt verbieten das Design zu benutzen. Und ich habe meiner besten Freundin eine Freude machen wollen, indem ich diesem Charakter halt ein Custom Design von einer anderen Künstlerin habe machen lassen, weil die diese Designs echt mega schön findet. Und daraufhin hat sich diese Künstlerin halt bei der Künstlerin beschwert, bei der ich den Auftrag aufgegeben habe, dass der Charakter gestohlen sei. Und deswegen gibt es dieses Problem jetzt. Ich weiß von mir selber aus, dass das kompletter Kindergarten ist, aber von mir aus wäre der auch gar nicht erst losgegangen. Mich nervt es halt einfach, dass die uns nicht einfach in Ruhe lassen kann, so wie wir sie in Ruhe lassen. Und das Problem bei ihr ist halt, dass sie viel mehr Follower hat und somit bekannter ist und ihr deswegen jeder Recht gibt und sie da jetzt so fixiert darauf ist ihren Willen durchzusetzen, dass die anderen jetzt wie meiner Besten halt das Leben jetzt schwer macht. 

@BiancaCarol

Das ist kompliziert.

Und das Problem bei ihr ist halt, dass sie viel mehr Follower hat und somit bekannter ist und ihr deswegen jeder Recht gibt

Ob ihr eine Community Recht gibt oder nicht, interessiert absolut niemanden. Einzig und allein das Urteil eines Richters interessiert. Aber das wird sich vermutlich niemand von Euch leisten können.

Als Deine Freundin damals den "Charakter abgegeben" hat, hat sie da der Empfängerin ein ausschließliches Bearbeitungsrecht gegeben? Nein? Dann kann Deine Freundin auch allen anderen Personen ebenfalls dieses Recht geben. Denn wirklich "abgegeben" in dem Sinne daß es anschließend weg ist hat sie nie etwas, sie hat nur etwas "gegeben" - aber ihr Recht als Urheber hat sie behalten, denn das kann man überhaupt nicht abgeben. Lediglich wenn sie ein ausschließliches Recht vergeben hätte, könnte sie nicht noch weiteren Personen dieselben Rechte einräumen.

Und genau hier liegt die Lösung des Problems: Die Urheberin gibt auch der zweiten Künstlerin ein nichtausschließliches Recht zur Bearbeitung und Verwertung des ursprünglichen Werkes.

Für die Deviant-Community sollte das ausreichend sein, um die Wogen zu glätten. Wenn sich allerdings Juristen damit auseinandersetzen würden, würde zunächst einmal geprüft werden müssen, ob der "Charakter" auch die nötige Schöpfungshöhe erreicht, damit überhaupt ein urheberrechtlicher Schutz entsteht.

Im richtigen Leben kannst du, wenn du etwas verkauft hast, doch auch
nicht ohne die Zustimmung der anderen Partei es wieder verlangen?

Nun - wenn man beispielsweise geklaute Ware kauft, dann hat man sie zwar bezahlt, aber trotzdem kein Eigentum daran erworben und sich ggf. sogar strafbar gemacht.

Und angenommen man kauft sich dann ... Copyright,

Copyright gibt es in Deutschland nicht. Hier gibt es nur das Urheberrecht. Und das kann man nicht kaufen. Das Recht des Urhebers entsteht vollkommen automatisch, wenn der Urheber ein Werk erschafft. Das Urheberrecht ist das alleinige Recht des Urhebers und kann nicht verkauft werden. Vom Urheber kaufen kann man nur Nutzungsrechte, also Lizenzen. Und diese Lizenzverträge werden nur rechtskräftig sein, wenn der, der die Rechte verkauft, diese Rechte auch tatsächlich hätte verkaufen dürfen.

Und warum beschwerst du dich dann erst?

Du hast das Design als als nicht Perfekt angemahnt. Die Künstlerin hat das Recht nachzubessern oder dir das Geld zurückzuerstatten. Sie will dir das Geld zurückgeben und dir den Gebrauch des Designs Untersagen.

Das ist ein ganz normaler Reklamationsablauf für eine Onlinebestellung.

Es geht hier glaube ich nicht um Korrekturwünsche oder Ähnlichem. Ich denke da hat einer gemerkt, dass sein Werk geklaut wurde.

Ich hab mich nicht beschwert ich war zufrieden. Das Design war auch nicht geklaut. Das ist eine kompliziertere Geschichte. Mir geht's halt nur darum, ob sie im Recht ist mir das zu verbieten.

@BiancaCarol

Dann musst du den genauen Sachverhalt schildern. Warum ist es kompliziert, wenn es nicht geklaut ist? Was für Beschwerden waren das?

@BiancaCarol

Dann mußt du schon mit dem ganzen Sachverhalt rausrücken, damit man sich ein Bild davon machen kann ob die Rückabwicklung rechtens ist.

@BiancaCarol

Mir geht's halt nur darum, ob sie im Recht ist mir das zu verbieten.

Wenn die Künstlerin selbst mit ihrem "Werk" nun ein Urheberrechtsproblem hat - ja, dann solltest Du Dich auf ihren Vorschlag einlassen. Denn sonst könnte es sein, daß Du ganz schnell dasselbe Problem bekommst, welches bislang nur sie hat.

Das ist eine kompliziertere Geschichte.

Unter Umständen wäre es sinnvoll, diese zu erfahren?

@BiancaCarol

Da habt ihrs.

"

Uff okay. Also das ist halt eigentlich eher Kindergarten, aber gut. Kurz gefasst es geht darum, dass zwei Personen denselben Charakter besitzen. Eine davon ist eine meiner besten Freunde. Die andere ist eine Hobbykünstlerin auf deviantart. Diese andere Person hat aber das Copyright auf diesen Charakter NICHT, weil dieser von einer anderen Freundin von mir erstellt worden ist. Und diese Freundin hatte den Charakter für eine kurze Zeit der Künstlerin gegeben, aber dann auch wieder zurückgenommen, weil die andere dasselbe mit ihr und vielen anderen gemacht hat. (du kannst bei meinen Fragen dir mal meine erste ansehen da geht es nämlich auch darum). So soweit gut. Nachdem die eine Freundin sie also zurückgenommen hatte, hat sie sie meiner besten Freundin gegeben, aber die Künstlerin benutzt den Charakter halt trotzdem noch. Schön und gut, aber sie will meiner Besten aber halt verbieten das Design zu benutzen. Und ich habe meiner besten Freundin eine Freude machen wollen, indem ich diesem Charakter halt ein Custom Design von einer anderen Künstlerin habe machen lassen, weil die diese Designs echt mega schön findet. Und daraufhin hat sich diese Künstlerin halt bei der Künstlerin beschwert, bei der ich den Auftrag aufgegeben habe, dass der Charakter gestohlen sei. Und deswegen gibt es dieses Problem jetzt. Ich weiß von mir selber aus, dass das kompletter Kindergarten ist, aber von mir aus wäre der auch gar nicht erst losgegangen. Mich nervt es halt einfach, dass die uns nicht einfach in Ruhe lassen kann, so wie wir sie in Ruhe lassen. Und das Problem bei ihr ist halt, dass sie viel mehr Follower hat und somit bekannter ist und ihr deswegen jeder Recht gibt und sie da jetzt so fixiert darauf ist ihren Willen durchzusetzen, dass die anderen jetzt wie meiner Besten halt das Leben jetzt schwer macht. 
"

@BiancaCarol

D.h.  es war eine Private Auftragsarbeit, die auch Privat weitergegeben wurde und nicht zur Veröffentlichung oder zur Kommerziellen Nutzung vorgesehen war?

Dann ist es egal, wer die Urheberrechte besitzt. Du kannst zum Zeichner deines Vertrauens gehen und dir ein Mickymauscomic erstellen lassen, nur für dich und du kannst es dir sogar auf ein Shirt drucken lassen und tragen. Solange das niemand öffentlich ins Internet oder auf eine Ausstellung stellt oder es kommerziell weiterverbreitet und du darfst das Shirt niemals z.b. auf dem Trödelmarkt anbieten, du müsstest es Vernichten, wenn du es nicht mehr willst.

Deswegen heisst es Auftragsarbeit. 

Also wer hat das Bild wo veröffentlicht, das jetzt ein Streit darum entsteht.

@berlina76

Es hat sich mittlerweile erledigt. Ich werde das Design zurück geben. Keine Lust auf den ganzen Stress den die dadurch verzapfen. Werde mir einfach woanders ein neues machen lassen und gut ist!

Dennoch vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt zu antworten!

Die Sache mit Copyright ist US-Recht.

Nach europäischem Recht gibt es nur ein unveräußerliches Urheberrecht, das IMMER beim Urheber eines Werkes verbleibt, der dann für die Nutzung seines Werkes eine Lizenz veräußern kann. So eine Lizenz kann man, wenn der Lizenznehmer (also du) gegen den abgeschlossenen Lizenzvertrag verstößt auch zurückziehen.

Im Lizenzvertrag sollte aber stehen, was du mit dem lizenzierten Werk tun darfst.Das Urheberrecht besteht dann auch noch bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers, die Rechte liegen dann in der Hand der Erben. erst danach wird das Werk gemeinfrei.


Ausführlicher hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Urheberrecht


Was möchtest Du wissen?