Controlling / Bilanzierung / GuV

2 Antworten

Wenn Bestandsveränderungen sinken, dann würden sie vom Betrag her kleiner werden. Erst hat man eine Lagerleistung [anderes Wort für die Bestandsveränderung] einen Zugang von 10.000 Euro, dann von 2.000 Euro. So wäre die Frage natürlich mit 'ja' zu beantworten.

Allerdings scheinst Du das nicht zu meinen. Es geht Dir vermutlich um eine negative Lagerleistung. Das geht natürlich nicht.

Du scheinst zu vergessen wie man die Warenbuchungen abschließt. Man fängt nicht mit der Bestandsveränderung an, sondern immer mit dem Bestandskonto Waren. Dieses Konto wird der neuen Inventur angepasst.

Egal was vorher für ein Bestand war, mit der Bestandsveränderung wird dann der Wareneinsatz in seiner Gewinnauswirkung ebenfalls berichtigt. Da es sich hier um drei Zahnräder handelt, da greifen die zwangsläufig ineinander oder es funktioniert eben nicht.

Daher: Bei Fragen zu Bilanzauswertungen immer erst überlegen welche Buchungen die Grundlage bilden und überlegen, was danach zu erwarten ist. Bei Abweichungen natürlich auch die Erwartung kontrollieren.

danke!!!!

Was meinst Du mit BV sinken? Absolut im Wert oder einen Minderbestand? Bei Zunahme der Bestände muss es immer eine Bestandsmehrung geben, d.h. AB<SB. 

Die wertmäßige Mehrung oder Minderung kann natürlich größer oder kleiner als im Vorjahr/Monat sein.

Was möchtest Du wissen?