Comdirect Depot Frage

3 Antworten

  1. nein, denn dann hätte keine Bank mehr ein Depot
  2. nein, du kannst doch bei jeder Bank ein Depot eröffnen. Ich habe bei 3 verschiedenen Banken ein Depot
  3. Die Steuer zieht die Bank ab, wenn entsprechend zu versteuernde Sache (Verkauf, Dividende) sind. Zum Jahresende wird eine entsprechende Bescheinigung ausgestellt. 
Gibt es Probleme mit dem Arbeitgeber oder geht ihm das nichts an?

Das ist ja keine zeitraubende Tätigkeit, die deine Arbeitskraft herabsetzt. Ist deine Privatsache, geht ihn nichts an, interessiert ihn nicht, bekommt er nichts von mit. Es sei denn, du verlierst dein Vermögen und hängst dich unter den Baum ;o)

Immer sofort, wenn sie anfallen und nur bezogen auf dein Depot. Bei Zinsen, Dividenden und Verkaufsgewinnen behält die Bank 25% Kapitalertragssteuer + Soli + ggf. Kirchensteuer ein und berücksichtigt einen etwaig angegebenen Freibetrag. Auch verrechnet sie bei Veräußerungsgewinnen automatisch etwaige vorherige Veräußerungsverluste vom gleichen Depot.

Verluste von einem Depot einer anderen Bank kann sie natürlich nicht berücksichtigen.

Boah, wieso wird ein Großteil meines Texts geklaut?

Kann es Probleme mit der Bank geben  habe ich mit Nein beantwortet.

Immer sofort...blabla.. ist meine Antwort auf "Wie werden die Steuern abgezogen?"

zu 1) Nein und es geht ihm nichts an

zu 2) Nein und sie erfährt es auch nicht

zu 3) automatisch

Comdirect hat einen vorbildlichen telefonischen Service, die beantworten dir wohl auch obige Fragen


Was möchtest Du wissen?