Chef zahlt nur deutschen Spesensatz bei Übernachtung im Ausland

4 Antworten

selbstverständlich kannst Du die übersteigenden Spesen in Deiner Steuererklärung geltend machen.

Diese mindern allerdings nur das zu versteuernde Einkommen, werden also NICHT vom Finanzamt ausbezahlt

Du weißt aber wohl, dass Du die Verpflegungsmehraufwendungen für eine Fahrt nach Dänemark nur bekommst, wenn Du Dich mindestens 24 Stunden in Dänemark aufhältst?

Konkret: Einreise nach Dänemark um 9.00 Uhr, Ausreise aus Dänemark am nächsten Tag um 9.00 Uhr.

Bei einer Abwesenheit von mehr als 8 Stunden wäre der Spesensatz 40,00 €.

Mit einem Ausdruck seiner Onboard-Unit lässt sich sicher und schlüssig belegen, wann und wie lange man sich im europäischen Ausland aufgehalten hat. Zusätzlich kann man noch eine Trucker-Pauschale von 5 € kalendertäglich für Korperpflege an den Raststätten geltend machen. Allerdings wird diese nicht bundeseinheitlich durch die Finanzämter anerkannt. Probieren kann man es trotzden, denn schaden kann es nicht.

Wie macht man diese 5 Euro denn geltend? Arbeitgeber zahlt Länderspesen aus. Muss der Arbeitgeber eine Bescheiniung über die Tage ausstellen, die der Fahrer mehr als 24 Std. abwesend war, damit die 5 Euro Pauschale geltend gemacht werden kann?

Frage 1: ja

Frage 2: ja

Du kannst die Differenz steuerlich geltend machen, bekommst aber nicht mehr als die einbehaltene Lohnsteuer wieder.

Was möchtest Du wissen?