chef hat vergessen ein antrag auf befreiung von rentenversicherungspflicht stellen. Bekomme ich was zurück von rentenversicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo 2015VK,

Sie schreiben:

chef hat vergessen ein antrag auf befreiung von rentenversicherungspflicht stellen. Bekomme ich was zurück von rentenversicherung?

Antwort:

Warum hat der Chef dies vergessen?

Die Entscheidung, ob Rentenverischerungspflicht Ja oder Nein liegt in Ihrem Ermessen als betroffener Arbeitnehmer!

Außerdem sind bei einem Minijob Ihre eigenen Belastungen kaum der Rede wert und Sie profitieren in Ihrem Rentenkonto von nachweisbaren Beitragsmonaten!

google>>

finanztip.de/minijobs/

Auszug:

Minijobs und gesetzliche Rentenversicherung

Alle Minijobber unterliegen seit dem 1. Januar 2013 der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung.

Da der Arbeitgeber für eine geringfügige Beschäftigung bereits den Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung in Höhe von 15 Prozent des Entgelts zahlt, müssen Minijobber nur die Differenz zum allgemeinen Beitragssatz von 18,7 Prozent selbst tragen, also 3,7 Prozent:

Von 450 Euro brutto erhalten Sie nur noch 433,35 Euro im Monat ausbezahlt.

Folgende Vorteile bringt Ihnen die Rentenversicherungspflicht:

Erwerb von Pflichtarbeitszeiten, die Sie bei Ansprüchen auf medizinische Rehabilitation, Umschulungen oder Ähnlichem nachweisen müssen.

Geringe Erhöhung der Rentenansprüche:

Ein Jahr als Minijobber mit 450 Euro monatlich bringt allein durch die Pauschalabgabe des Arbeitgebers nach Auskunft der Deutschen Rentenversicherung einen Rentenzuwachs von etwa 3,46 Euro im Monat.

Wenn Sie die 3,7 Prozent zusätzlich selbst einzahlen, beläuft sich der Zuwachs auf monatlich 4,36 Euro.

Voraussetzung für staatliche Förderung der Altersvorsorge:

Schließen Sie einen Riester-Vertrag ab und zahlen Sie jährlich mindestens 60 Euro dafür, winkt eine staatliche Zulage von 154 Euro und von 300 Euro für jedes Kind, das ab 2008 geboren ist.

Für jedes ältere Kind beläuft sich die Zulage auf jährlich 185 Euro.

Sie können sich von der Rentenversicherung befreien lassen.

Dazu müssen Sie gegenüber Ihrem Arbeitgeber schriftlich erklären, dass Sie darauf verzichten.

Ihr Arbeitgeber reicht diese Mitteilung an die Minijob-Zentrale weiter.

Wenn diese nicht innerhalb eines Monats widerspricht, gilt der Antrag als genehmigt (§ 6 Abs. 1b, 3 und 4 SGB VI).

Achtung

Befreiung von der Rentenversicherungspflicht

Vor der Befreiung sollten Sie sich die rentenrechtlichen Auswirkungen in Ihrem persönlichen Fall von einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung erläutern lassen.

Dort können Sie kostenlos anrufen unter der Servicenummer: 0800 1000 4800 FREE.

Und denken Sie weiter in die Zukunft, denn Gesundheit ist eine sehr zerbrechliches Gut, so wie Meisner Porzellan!

google>>

finanztip.de/sinnvolle-versicherungen/

Beste Grüße, veil Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Der Arbeitnehmer entscheidet, ob der Minijob rentenversicherungspflichtig ist. Die Entscheidung kann nur bei einem neuen Arbeitgeber revidiert werden. Sieh es so, dass du die Monate als pflichtversicherte Zeit gutgeschrieben bekommst.

Hallo,

für welche Art von Beschäftigung?

Wann begann die Beschäftigung?

Tipp: unter der Frage ist ein großes Feld für Freitexteingaben. Dieses bitte nutzen!

Gruß

RHW

Nope!

Was möchtest Du wissen?