Cannabis Legalisierung Argumente?

5 Antworten

  • Jugendschutz
  • Qualitätssicherung
  • Verdrängung des Schwarzmarkts
  • Steuereinnahmen
  • neue Arbeitsplätze
  • Polizeientlastung, damit die sich auf richtige Verbrechen fokussieren können und nicht Konsumenten verfolgen müssen, die das eh nicht interessiert und die Anzeige wird, außer in Bayern, eh in 99% der Fälle fallengelassen, wenn es sich um eine geringe Menge handelt und die meisten tragen ja auch nur geringe Mengen mit sich rum
  • um die Cannabisgegner, die sich nicht informieren wollen/können, zu ärgern und damit die sehen, dass eine Legalisierung nunmal gut funktioniert, wie man in jedem Land, das Gras legelisiert hat, sieht
  • ist weniger schädlich als Alkohol und Zigaretten

Lg

Pro: Dealerei geht zurück; Kriminalität im Drogenbereich sinkt; Cannabis-Konsumenten sind angeblich gemütlichere Zeitgenossen als Alkoholiker; eher gechillt als aggressiv, etc. soll nicht so sehr körperlich schaden wie Alkohol.

Contra: Cannabis kann psychische Krankheiten auslösen bzw. verstärken; zB. leicht ängstliche Menschen können eine chronische Panikstörung von regelmäßigem Gebrauch davon bekommen; der Umgang mit Nikotin & Alkohol ist hierzulande schon besorgniserregend - warum braucht man noch eine Droge?;

Und pro:

  • Legal oder illegal hat keinen Einfluss auf den Konsum. Wird es legalisiert, steigt der Verbrauch nicht, bleibt es illegal, sinkt er nicht. Das zeigt z. B. die Praxis in den Niederlanden.
  • Legalisiert bekommt man eine gesicherte Qualität mit genauen Angaben zur Wirksamkeit
  • Sicher ist Cannabis nicht unbedenklich. Doch andere, legale Drogen sind mindestens genauso schlimm.

Pro:

  1. Fast jeder der es bekommen will, bekommt es auch, daher macht ein verbot keinen sinn.
  2. Es würde keine Streckmittel mehr geben, die mit unter die größten körperlichen gefahren beim Konsum sind.
  3. Es gebe steuern.
  4. Es würde keine Legalen Cannabis Ersatztdrogen mehr geben (Legal Highs), die meistens viel schädlicher als Cannabis sind.
  5. Kein Geld mehr für unnötige Polizei und Gerichts Kosten die sowiso normalerweise fallengelassen werden.
  6. Normalerweise werden Leute nicht Gewaltbereit, wie bei Alkohol, wenn sie Cannabis anstatt Alkohol nehmen. Somit werden 3 nicht gefährdet.
  7. Jeder sollte selbst bestimmen dürfen, was er nehmen will.
  8. Alkohol ist objektiv gesehen schädlicher als Cannabis und Alkohol ist Legal.
  9. Es kann als Medizin helfen.
  10. Es gebe Jugendschutzgesetze

Con:

  1. Psychische Störungen bei Dauerkonsum oder Starken Badtrips.
  2. Jugentliche werden dennoch an Cannabis kommen (wie bei Alkohol, duch ältere Freunde).
  3. Es macht auch süchtig (wenn auch nicht so stark wie bei alkohol).
  4. Es wirkt teilweise psychoaktiv und ist somit anfälliger für einen Badtrip (nicht wie bei alkohol).

Gute Argumente außer bei einem muss ich was dazu sagen: Es ,kann‘ Psychische Störungen bei vielen Bad Trips auslösen wenn man dazu veranlagt ist muss aber nicht.

Ich hatte schon öfters mal erfahrungen mit badtrips und kann im nachhinein nur darüber lachen :)

-Weniger schädlich als die Volksdroge Alkohol (zumindest bei Erwachsenen)

-Überhaupt im Vergleich ein Rausch bei dem man schneller wieder klar wird

-Besseres Kosten-Nutzen Verhältnis als Rauchen bzw. hat Gras positive Effekte im Vergleich zum Tabak

-Tiefe Muskelentspannung in Zeiten von Rückenbeschwerden etc durch viele sitzende Tätigkeiten

-Schmerzstillung

-Hilfe bei diversen Krankheiten, es kann zwar auch Beeinträchtigungen auslösen, hilft aber auch bei sehr viel und wenn dann oft mit weit weniger Nebenwirkungen als viele Medikamente

-Rein logisch betrachtet ist ein Verbot nicht haltbar, an der Gefährlichkeit oder am Suchtpotential kann es nicht liegen, dass es illegal ist im Vergleich zu anderen legalen Drogen, daher erscheint das Verbot als Willkür

-Stopp der Kriminalisierung von Konsumenten

-Besteuerungsmöglichkeit

-reduzierung von Kriminalität

-Qualitäts- und Reinheitskobtrollf der Drogen ermöglichen

  1. Die Leute können beim Kauf (beispielsweise bei der Apotheke) besser aufgeklärt werden.
  2. Durch bessere Aufklärung sinken die Fälle des Missbrauchs und so auch die Menge an Fällen mit Cannabisstöhrung.
  3. Das Cannabis hat eine bessere Qualität, welche auch kontrolliert werden kann.
  4. Es gibt eine geringere Hemmschwelle fall eine Sucht auftritt zum Arzt zu gehen und sich helfen zu lassen.
  5. Die Regelung zur Fahrtüchtigkeit wird verhältnismäßig zum Alkohol angepasst.
  6. Andere illegale Drogen werden durch die Regelung nicht mehr so stark verharmlost.
  7. Es wird neue Möglichkeiten geben THC auch ohne zu Rauchen aufzunehmen welche weniger schädlich sind.
  8. Der Preis für Cannabis wird für alle (auch für medizinisches Cannabis) günstiger, da mehr angebaut werden darf.
  9. Der allgemeine Cannabiskonsum könnte wie in Portugal sinken.
  10. Drogenhändler werden ihre Wahre schwerer los.

Nachteile:

  1. Die Lebenserwartung jedes Menschen könnte steigen und so wird das Rentenalter angehoben bzw. die Rente geringer.
  2. Cannabis kann unter Umständen die Produktivität einer Person verringern wenn es missbraucht wird.
  3. Pharmaunternehmen werden Umsatzeinbußen haben was zu Kündigungen führen könnte.

Was möchtest Du wissen?