C1-Führerschein in anderem Landkreis machen möglich?

6 Antworten

Ja, das kannst du beantragen. Da du ja auch schon eine Fahrerlaubnis hast und daher über eine gewisse Fahrerfahrung verfügst, würde ich die Erlaubnis auch erteilen.

@19Michael69 hat die Rechtsquelle ja schon genannt. Wie man ihr entnehmen kann, gibt es keine bestimmten Voraussetzungen, um eine solche Erlaubnis zu erteilen, allerdings ist die Behörde auch nicht dazu verpflichtet.

Es kann aber sein, dass du einen komplett neuen Antrag stellen musst.

Kritik muss ich an den Prüfer üben. Anstatt dich aufzubauen, haut er auch noch verbal oben drauf. Wenn dir das nochmal passiert, dann antworte einfach: "Gute Idee, ich mache die Klasse D auch noch." :-D

Ja, beantragen kannst du das. Am besten wäre es, wenn du dort einen Zweitwohnsitz hättest, dann geht es meist durch. Ansonsten eben vortragen das du dort im Landkreis tätig bist, möglichst irgendwie nachweisen.. Arbeitsvertrag oder so. 

Aber .. wenn du wechselst und woanders fährst, denke dran das das vermutlich teuer wird. Du musst dich dort mit neuem Lehrer und neuem Fahrzeug vertraut machen.. und mit den örtlichen Begebenheiten.. da wird sicher einiges an Fahrstunden zusammen kommen und zudem kann die neue Fahrschule eine Grundgebühr verlangen. 

Zweitwohnsitz geht nicht -> muss der Hauptwohnsitz sein.

@Gaskutscher

Aber.. bei eingetragenem Zweitwohnsitz mit dem Umstand das er beruflich da ist, ist die Chance sehr hoch. Bei uns im LK geht das immer durch.

Nur was nütz das wen man es nicht kann . Im, anderen Landkreis kann da auch der selbe Prüfer sein !!! Arschkarte 

Es geht nicht um den Füherschein sondern um die Sicherheit aller wen das den nicht erteilt  .

Drei Mal durchgefallen? 

Ist man drei Mal bei der Praktischen Führerscheinprüfung durchgefallen, muss eine Pause von drei Monaten bis zur nächsten Prüfung gemacht. Nach dem Ablauf der drei Monate dürfen wiederum drei Versuche erfolgen.

Sechs Mal durchgefallen? 

Wer sechs Mal durch die Praktische Prüfung brettert, bei dem überprüft die Führerscheinbehörde, ob man überhaupt für die Teilnahme am Straßenverkehr geeignet. 

Was im Klartext nichts Anderes heißt als: Ab zur MPU. 

Diese Medizinisch-Psychologische Untersuchung dient der Feststellung, ob überhaupt eine Fahreignung vorliegt oder ob der Fahrschüler generell von den Prüfungen auszuschließen ist. 

Nur wer die MPU erfolgreich „übersteht“, darf daraufhin noch mal zur Praktischen Führerscheinprüfung antreten.

Erster Absatz ist Käse, da 150 Kilometer entfernt wohl kaum derselbe Prüfer zu erwarten ist.

Dem zweiten Absatz stimme ich zu, auch wenn der Satz "Kauderwelsch" ist.

Ab dem dritten Absatz ist ALLES FALSCH !!!

Gruß Michael

Die drei Monate Sperre gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr! Bitte lerne endlich das es nicht sonderlich hilfreich ist, wenn du ständig den Leute falsche Infos lieferst!

Wer überprüft eigentlich die, die sechsmal völlig daneben liegen?

@Knochi1972

Es gibt keine bestimmte Anzahl an nicht bestandenen Prüfungen mehr, ab wann man zu einer Überprüfung oder Untersuchung muss.

Wenn ein Prüfer Zweifel daran hat, dass jemand dazu fähig oder geeignet ist, das entsprechende Fahrzeug zu führen, informiert er die Fahrerlaubnisbehörde und die leitet dann die entsprechenden Maßnahmen ein.

Gruß Michael

@19Michael69

Das weiß ich. Ich meinte @fuji415 ;-)

Hallo,

auch bei dieser Frage stelle ich mir wie so oft die Frage, warum die Fahrschüler eigentlich immer die Schuld beim Fahrlehrer, beim Prüfer und wenn es sein muss sogar noch beim Fahrschulfahrzeug suchen ...

... nur leider suchen sie die Schuld nie dort, wo sie in dem meisten Fällen zu finden wäre - nämlich bei sich selbst !!!

Es gibt ganz sicher triftige Gründe DEINERSEITS, warum du durchgefallen bist. Meinst du, ein anderer Prüfer lässt dir diese Fehler gerade beim LKW-Führerschein einfach mal so durchgehen?

Ganz so einfach wie du dir das mit einem anderen Ort vorstellst geht das nicht.

In § 17 Absatz 3 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) steht:

Der Bewerber hat die praktische Prüfung am Ort seiner Hauptwohnung oder am Ort seiner schulischen oder beruflichen Ausbildung, seines Studiums oder seiner Arbeitsstelle abzulegen. Sind diese Orte nicht Prüforte, ist die Prüfung nach Bestimmung durch die Fahrerlaubnisbehörde an einem nahe gelegenen Prüfort abzulegen. Die Fahrerlaubnisbehörde kann auch zulassen, dass der Bewerber die Prüfung an einem anderen Prüfort ablegt.

Es geht also nur dann, wenn der andere Ort, in dem du dich "oftmals" die Woche über befindest, auch offiziell als der Ort deiner Arbeitsstelle gilt.

Ansonsten musst du das bei der Fahrerlaubnisbehörde beantragen.

https://www.gesetze-im-internet.de/fev_2010/__17.html

Viele Grüße

Michael

Fakt 1 - Meine B-Prüfung habe ich seinerzeit einwandfrei bestanden.

Fakt 2: Seitdem Erwerb des B-Führerscheins fahre ich unfallfrei und habe keine Einträge in der berühmt-berüchtigten Kartei in Flensburg. Ich bin aber schon mal in einen Blitzer gefahren, das hat 10 € Strafe gekostet - das so am Rande.

Fakt 3: Ich hatte bereits schon Differenzen mit der Fahrschule, da man mir Fahrten abrechnen wollte, die nie gelaufen sind.

Dass ein andere Prüfer mir irgendwelche Fehler durchgehen lässt, will ich überhaupt nicht wissen, ist aber auch nicht meine Frage - meine Frage ist einfach nur - kann ich woanders meinen Führerschein machen, weil das Vertrauen zwischen mir, der Fahrschule und dem TÜV dahin ist?

@wellhausen

Aber die hast du ja beantwortet.

@wellhausen

Verstehe mich bitte nicht falsch, aber es muss doch einen Grund dafür geben, warum du schon dreimal durchgefallen bist und dieser Grund ist sehr wahrscheinlich nicht der Prüfer.

Wer eine Holzhütte bauen kann, der kann noch lange keinen Wolkenkratzer bauen.

Und wer PKW fahren kann, der kann hat halt auch nicht unbedingt LKW fahren.

Natürlich kannst du es es woanders versuchen, was aber auch mit einigen weiteren Kosten verbunden ist.

Du musst dich dort neu bei einer Fahrschule anmelden, die Grundgebühr bezahlen und ganz sicher einige Fahrstunden nehmen. Der Fahrlehrer dort kann und darf dich nicht einfach zur Prüfung anmelden.

Was und wie du es machst liegt nun ganz bei dir.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Gruß Michael

Ich bezweifel das es direkt an der Fahrschule liegt.

Weshalb bist Du denn durchgefallen?

Was möchtest Du wissen?