Butterfly Verboten auch Butterfly Trainer

4 Antworten

Ja darfst du.

Ob so ein Verbot sinnig oder unsinnig ist lasse ich mal dahingestellt. Wenn alle Menschen sich an "normale" Umgangsformen halten würden i.e. man bedroht oder verletzt andere nicht mit einem Messer, dann würden wir so gut wie gar keine Gesetze benötigen. Gesetze werden nur benötigt, weil sich manche Menschen extrem unsozial verhalten.

Würde jeder sich an den Grundsatz "Was ich nicht will, dass man mir tut, dass tue ich auch keinem anderen an" halten, dann wären unsere Gesetzesbücher dünner als ein Werbeflugblatt von Aldi. Leider ist es nicht so und viele halten sich an den Grundgedanken "Me, myself and I und dann lange kein anderer mehr". Deshalb haben wir Gesetzesbücher die dicker sind als "Der Herr der Ringe".

Verboten sind die nicht, du kannst also sowas legal erwerben.

Wobei ich mir die Frage stelle, warum jemand mit einem harmlosen Nachbau trainieren will, wenn der Besitz der echten Waffe verboten ist und es somit überhaupt nicht zum Händling einer echten Waffe kommen kann......

Es wird das Flippen und tricksen trainiert

ich finds garnich so unnötig... weil zum Brot schmieren werden die bestimmt nich benutzt

Aber Klapp-Messer xD ?

@leon3221

als wenn du nen Butterfly willst um damit Brot zu schmieren...

@pwrsplinter

Butterflymesser wurden ursprünglich mal als Messer für Fischer und Seeleute produziert. Dass der deutsche Gesetzgeber bei dem Verbot nur die Waffeneigenschaft gesehen hat dürfte eher auf eine gewisse Unkenntnis zurück zu führen sein, wie man sie im Waffenrecht leider häufig antrifft. Als es 2008 dei der Anhörung im Innenausschuss des Bundestags um Einhandmesser ging, konnte man das deutlich sehen, als eine Abgeordnete der Grünen ständig den Begriff 'Einhandkampfklappmesser' benutzte und behauptete, Einhandmesser wären aus Militärmessern abgeleitet. Stimmt absolut nicht, aber man musste das Führungsverbot ja irgendwie begründen.

Trainer sind nicht verboten.

Was möchtest Du wissen?