Bürgschaft für neue Wohnung

5 Antworten

Das Kreuz mit dem Harz IV-Gesetz ist, dass die Mieten nicht mehr den Vermietern direkt überwiesen werden, sondern an die Bezieher von Harz IV. Da die Vermieter natürlich schlechte Erfahrungen gemacht haben, man denke nur an die Mietnomaden, kann ich die Forderung verstehen. Bitte die Arge, die Miete direkt an den Vermieter zu zahlen, um dessen Ängste zu beseitigen.

Es ist nicht rechtens wenn er beides Verlangt. Die Höhe der Bürgschaft und der Kaution darf nicht mehr als 3 kaltmieten sein. Der Vertrag ist auch nicht rechtens wenn du ihn schon unterschrieben hast. Aber da du die Wohnung gern möchtest kannst du nur hoffen das es ihm reicht wenn die ARGE direkt an ihn überweist

Das Risiko für einen Bürgen ist groß, schließlich muss er bezahlen, wenn du in Verzug gerätst! Hast du so gute Freunde, die das auf sich nehmen würden?

Dem Sachbearbeiter/in der ARGE das Problem schildern und bitten, dass er/sie sich mit dem Vermieter in Verbindung setzt oder eine Bestätigung schreiben lassen, dass die Miete direkt von der ARGE an den Vermieter gezahlt wird.

Für den Vermieter ist das damit ein sehr zuverlässiger Zahler.

( www.insolvenz000.de )

Also das dürfte kein Problem sein, das die Miete direkt überwiesen wird, da meine derzeitige Wohnung auch direkt durch die ARGE überwiesen wird.

Aber ich denke mal, das das den Vermieter nicht reichen wird.

Bloß was ist dann zu tun, wenn man keine solchen Freunde hat, die für eine solche Sachen bürgen wird. Dies hat nichts wegen vertrauen zu tun, da es ja doch ein Betrag ist, den nicht jeder gleich mal so bürgen kann.

Kann meine Hausbank (Sparkasse) das auch machen, wenn ich ein Hartz4-Bezieher bin?

Warum sollte das dem Vermieter denn nicht reichen?
Ich hatte noch die so pünktliche Mietzahlungen wie von einem Sozialhilfeempfänger, dessen Miete vom Amt bezahlt wurde.
Das Problem für den Vermieter könnte allerdings sein, dass du der Direktüberweisung widersprechen könntest, wenn du erst eínmal eingezogen bist.
Wie man das festklopfen könnte, weiss ich allerdings nicht.

@Pumukl

Selbst ein Verein für Wohungsvermieter hatte auf die Vorteile für Vermieter hingewiesen, wenn das Geld von einer öffentl. Stelle bezahlt wird!

Wie kann ich eine "selbstschuldnerische Bürgschaft" bekommen?

Ich suche mit 2 Freunden eine Wohnung für eine WG und wir haben nun endlich eine gefunden, doch nun scheitert unser Vorhaben anscheinend daran, dass meine Eltern nicht bereit sind, die "selbstschuldnerische Bürgschaft" zu unterschreiben.

Sie sehen das Problem darin, dass in der Bürgschaft kein max. Betrag festgelegt ist, für den sie maximal bürgen müssen, sodass sie anscheinend befürchten, dass sie viel Geld verlieren könnten.

Der Vermieter fordert auf jeden Fall auch eine Kaution, die Mietsicherheit übersteigt mit dieser zusätzlichen Bürgschaft also definitiv den gesetzlichen Rahmen von 3 Netto-Monatsmieten, aber ich habe diese Bürgschaft dann wohl anscheinend "freiwillig" zu erbringen, da der Vermieter ansonsten einfach die Wohnung nicht an uns vermieten wird, wodurch der gesetzliche Höchstbetrag ebenfalls umgangen wird.

Deshalb habe ich nun zwei Fragen:

1.) Ist es unüblich, dass eine solche Bürgschaft ohne max. Höchstbetrag (von Studenten) gefordert wird. Ich sehe wohl die Zweifel meiner Eltern, dass diese Bürgschaft so vermieterfreundlich wie überhaupt nur möglich ausgelegt ist. Aber ich sehe auch das Problem, dass ich, falls eben solch umfangreiche Bürgschaften Gang und Gebe sein sollten, ich keine Wohnung finden kann, weil sich meine Eltern niemals bereit erklären werden, eine solche Bürgschaft zu unterschreiben.

2.) Gibt es eine Möglichkeit, einen anderen Bürger für mich zu finden? Ich habe z.B. von Bankbürgschaften gelesen, aber diese scheinen sich ja lediglich auf die Kaution zu beziehen, was in meinem Fall ja nicht das Problem ist, sondern eben die Bürgschaft für den gesamten Vertrag, wobei ich nicht davon ausgehe, dass diese Bürgschaft jemals in Anspruch genommen werden muss, da ich meine Miete definitiv bezahlen kann. Es wäre ja nur für den theoretischen Fall, dass wirklich etwas gravierendes in der Wohnung kaputt geht. Gibt es also irgendwelche Angebote auf dem Markt, die für mich eine solche Bürgschaften übernehmen würden oder verstehe ich vllt eine Bankbürgschaft falsch, sodass auch so etwas für mich in Frage kommen würde?

Wo sonst könnte ich noch Hilfe bekommen, um mein Problem zu lösen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?