Bürgschaft für Miete - Mindestverdienst etc

5 Antworten

ich denke da liegen ein paar Missverständnisse vor. Zum einen gibt es nirgends in Deutschland eine Wohnung für € 200.- von einer Genossenschaft. Vor allem dann nicht, wenn man keine Genossenschaftsanteile hat. Ich denke das sind die Nebenkosten, die du da gesehen hast. Der Bürge bzw. die Bürgen bezahlen nicht deine Miete. sondern die müssen sie nur dann bezahen, wenn du sie nicht mehr bezahlst. Deshalb gibt es nicht viele Menschen, die für andere bürgen. Oft machen Eltern das, wenn die Kinder ausziehen wegen einer Ausbildung oder wegen Studium. Man sollte sich genau überlegen ob man für jemanden bürgt, denn dann muss man gerade stehen für den anderen.....

Doch gibt es ;) und es ist wirklich warm! natürlich muss ich dort Mitglied werden und Anteile haben, aber Studenten kommen die da sehr entgegen.

Ich weiß, wann ein Bürge zahlen müsste. Ich hoffe auch sehr, dass das niemals eintreffen wird. Die Gesamtmiete ist so gering, dass ich das auf jeden Fall selbst zahlen kann.

Warmmiete für 200 Euro? Wo gibt's denn das? Das ist ja unter den Kosten, die der Eigentümer hat. Unternehmerischer Selbstmord. Warum verschenkt er die Wohnung? Wie hoch sind die Nebenkosten?

Kalt so um die 135 euro. der rest ist nebenkosten. ich glaube nicht, dass sie daran nichts verdienen werden. warum sollten die das dann machen.. bestimmt nicht aus nächstenliebe

Warum willst du eine Wohnung mieten, für die man einen Bürgen braucht? Und wenn du nun mal keinen hast, dann hast du keinen. Also kannst du diese Wohnung auch nicht mieten.

Weil man eigentlich nur bei dieser Genossanschaft gute Wohnungen für 200 warm bekommt. Habe nichts vergleichbares gesehen, was da ran kommt. und die gegend ist auch gut. habe schon andere günstige wgh angeschaut, aber da war die gegend echt doof (gleisen, "getto", schlechter zustand)

@sunshine1992

Hast du die Wohnung schon gesehen? 200 Euro betragen oft schon die Nebenkosten. Wer kann denn seine Wohnungen verschenken?

@Bitterkraut

Ja, eine von zweien habe ich gesehen. Mir gefällts und es reicht für mich.

@sunshine1992

Bei anderen genossenschaften habe ich jz auch paar wgh gesehen für den preis. vlt finde ich ja eine ohne bürgschaft :)

Könnte man nicht auch 2 Bürgen angeben, die dann zusammen für die Miete aufkommen und zusammen mind. 1200 netto verdienen? Mir wurde vom Vermieter (Genossenschaft) erzählt, dass bei 2 Personen auch jeder 1200 euro verdienen muss, also zusammen 2400. Ist echt doof, wenn es daran scheitert, da die Warmmiete nur 200 euro beträgt,

Die Antwort hast Du bereits von dem Vermieter erhalten und sie lautet nein.

Ich weiß allerdings nicht, wie das rechtlich ausschaut und was da möglich ist.

Rechtlich ist da ok. Vertragsfreiheit.

Wisst ihr, was man da machen kann?

Du musst Dir wohl eine andere Wohnung suchen.

MfG

johnnymcmuff

Wenn beide unter 1200 verdienen bringt die Bürgschaft nichts, da bei beiden nichts pfändbar ist.

auch wenn sie miteinander verheiratet sind?

Was möchtest Du wissen?