Bücher kaufen auch Geldverschwendung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum gibst du so viel auf die Meinung anderer?
Gibst Geld aus, weil sie es so sagen? Irgendwie versteh ich das nicht. Tu doch, was du möchtest - sparen oder Bücher kaufen, dass ist doch ****** egal?! Es ist dein Geld.
Ich persönlich (16, w) arbeite nicht, aber mit meinem Taschengeld werden auch mal Bücher gekauft. Lang nicht so viel wie du, da ich nicht so viel lese, aber ab und zu schon. Sonst geht mein Geld weg für Handy und hier und da kleine Sachen (Konzertkarten, Kino, Musik, ...).

Für mich persönlich ist Geldverschwendung etwas, wovon man nur kurzfristig etwas hat, und danach ist das Geld weg und man hat nichts mehr davon.

Von Büchern hast du, wenn du sie anständig pflegst, Jahre, sogar Jahrzehnte etwas, sind also keine Geldverschwendung, es sei denn du würdest nur Schundliteratur kaufen, und selbst die kann amüsant und unterhaltsam sein.

Man findet zwar viel Wissen im Internet, aber das macht Bücher nicht nutzlos und überflüssig.

Bücher haben einen eher mäßigen Wertverlust. Besser als Autos aber schlechter als z.B Gold (falls der Kurs nicht allzu schwankt)

Also solange du sie in einem guten Zustand bewahrst kannst du sie um ein paar (bei 15Euro vielleicht um 10-12Euro) wiederverkaufen, falls sie noch einer will.

Das Problem ist halt: Bei Büchern steigert sich so gut wie nie der Wert (außer bei signierten, Erstausgaben oder ganz alten Büchern) weshalb du immer mit einem Verlust rechnen musst.

Gruß

Bücher sind keine Geldverschwendung. Es sei denn, du hast nicht vor, sie irgendwann einmal aufzuschlagen oder verwendest sie nur als Deko. ;)

Finde ich nicht. Klar ist ausleihen in der Bücherei günstiger, aber sie selbst zu haben ist eben doch besser. Ich arbeite noch nicht und hab trotzdem schon über 400€ für Bücher ausgegeben

Was möchtest Du wissen?