Buchungssätze bilden mit Steuer

3 Antworten

Wenn du Ware Verkaufst und dem Kunden die Rechnung schickst, ist das eine Ausgangsrechnung, die ist immer mit Umsatzsteuer. Du buchsst dann : Forderungen an Umsatzerlös und an Umsatzsteuer. Wenn der Kunde dann bezahlt, hast du mit der Umsatzsteuer nichts mehr zu tun, dann buchst du Bank an Forderungen. Sollte der Kunde allerdings Skonto abziehen, müsstest du die Umsatzsteuer berichtigen. Also Bank und Kundenskonto und Umsatzsteuer an Forderungen. Beim Einkauf wirst du nach Eingang der Rechnung buchen: Wareneingang und Vorsteuer an Verbindlichkeiten. Wenn du bezahlst: Verbindlichkeiten an Bank. Das ist eine Eingangsrechnung, immer Vorsteuer.

wenn du was kaufst:

dann

ware vorsteuer

an verbindlichkeit

beim bezahlen Verbindlichket an bank

umgedreht

forderung

an ware und umsatzsteuer

dann die differenz von umsatzsteuer und vorsteuer nehmen

du schließt dann zum schluss die konten ab

vorsteuer und umsatzsteuer werden gegengebucht. umsatzsteuer an vorsteuer

und sbk an vorsteuer

Was möchtest Du wissen?