Buchhaltung: Unterschied zwischen Kontokorrent- und Bank-Konten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Kontokorrent ist ein innerbetriebliches Konto, welches ausgeglichen werden muss. Es besteht eine Soll und Haben-Seite, ähnlich einer Tabelle. Dafür gibt es sogenannte Kontenrahmen. Ein Bankkonto ist ein (Bar-)Geldverwalter. Dabei gibt es Unterschiede zwischen Privatkonten und Betriebskonten. Man mus schauen, wie tief man in die Materie rein schauen will.

Kontorkorrent-Konten sind Konten, wo die Bewegungen der Kunden und Lieferanten erfasst werden. Nach den gängigen Kontenrahmen sind sie 5-stellig. Auf Bankkonten werden sämtliche unbaren Bewegungen (Zahlungseingäne/Zahlungsausgänge)erfasst. Z. B. ein Kunde bezahlt eine Rechnung, die vorher auf dem Kontokorrentkonto eingebucht ist, dann lautet der Buchungssatz. Kontokorrentkonto im Haben und Bankkonto im Soll, dann ist das Kontokorrentkonto ausgeglichen.

Die Bank führt verschiedene Konten. Darlehenskonten, Tagesgeldkonten, - und eben auch Kontokorrentkonten, also laufende Konten.
.
Entsprechend werden die in der Bilanz auch abgebildet (Bilanzposition, Fristenausweis).

Was möchtest Du wissen?