Buchführung selbst erledigen, wenn Buchhalter nervt?

3 Antworten

Gegenfrage, wie sieht es mit dem dafür nötigen Wissen und Können aus? Bist du selbst in der Lage die Sache selbst abzuarbeiten?

Wenn ja, ist es wohl kein Problem, aber dann hättest du es auch gleich von Anfang an selbst machen können.

Wenn nein, lass besser die Hände davon und lasse es einen (bzw. anderen) Dienstleister machen.

Ich hatte für meine eigene GmbH vom ersten Tag an bis zu meinem Ruhestand die Fibu und Lohnbu, den Jahresabschluss, eBilanz und die Steuererklärungen selbst nebenbei erledigen können, die beruflichen Qualifikationen waren bei mir eben dazu vorhanden (Bilanzbuchhalter und BWL-Studium RW und Steuern).

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

die Kenntnisse sind vorhanden, jedoch habe ich als Unternehmer eh. selbständig einfach genug zu tun, noch dazu wo ich einen ehem. Bauernhof umbaue

@Rombinius

Man muss eben Prioritäten setzen, es gibt ja Dienstleister die machen das gerne.

Ich kann "DieMonika1980" da einfach nur zustimmen, wenn im Dienstleistungsvertrag eine Pauschale vereinbart wurde würde ich auch vor erst nichts darüber hinaus bezahlen bis die "Mehrkosten" vernünftig erklärt wurden. Dann können Sie immer noch entscheiden ob das in Ihren Augen gerechtfertig ist oder nicht.

Die Finanzbuchhalter selbst zu erledigen kann richtig teuer werden, wenn man davon nicht so Ahnung hat. Da spart man am falschen Ende und spätestens bei der Erstellung des Jahresabschlusses kommen die Kosten in erhöhter Form auf Sie zurück. Der Steuerberater rechnet mit ganz anderen Sätzen als ein Buchhalter und das kann schnell ein Bumerang werden.
Sie sollten sich eventuell nach einem anderen Buchhalter umsehen und da ein für Sie passendes Angebot raus handeln.
Wenn eine Pauschale vereinbart wurde, hätte der Buchhalter seine Kosten besser kalkulieren müssen um Ihnen ein vernünftiges Angebot zu machen aber einfach mal etwas sagen und dann einen deutlich höheren Betrag in Rechnung zu stellen halte ich persönlich für unseriös.

Ich bin selbständiger Buchhalter (angehender Bilanzbuchhalter) und rechne nach Gebührenverordnung ab.

Als erfahrener Bilanzbuchhalter kann ich Ihnen versichern, dass es ein kapitaler Fehler ist, die Buchführung selbst zu machen, wenn man davon keine Ahnung hat. Handels- wie steuerrechtlich ist hier einfach zu vieles zu beachten.

Wenn Sie mit ihrem Buchführungsbüro nicht zufrieden sind, rate ich Ihnen, sich ein anderes zu suchen. Wenn Sie sich im Vertrag nicht zeitlich gebunden haben, können Sie jederzeit wechseln. Gerade jetzt zum Jahresanfang ist ein sauberer Schnitt zum 01.01. immer von Vorteil.

Von vertraglichen Vereinbarungen darf nicht abgewichen werden. Mehr als die vereinbarte Pauschale würde ich daher auch nicht zahlen. Wenn Arbeiten erledigt werden, die über die Buchführungsarbeiten hinausgehen, ist es möglich, diese in Stunden zu verrechnen.

Für mich stellt sich allerdings auch die Frage, worin die Ursache für die gestiegenen Kosten liegt.

Erfahrungsgemäß ist es immer ein Problem, den Aufwand - und damit die Kosten - korrekt einzuschätzen. Weshalb man sich vorzugsweise an Richtwerte hält (Jahresumsatz, voraussichtliche Anzahl der Buchungen). An irgendwas muss man sich ja schließlich orientieren. Dennoch ist jedes Mandat anders und manche stellen sich im Nachhinein als ungeheuer betreuungs- und zeitintensiv heraus. Dann muss man als Buchhalter eben offen damit umgehen und nachverhandeln. Hab ich auch schon gemacht. Falls Sie sich entscheiden, ein anderes Büro zu beauftragen, sollten Sie sich in jedem Fall bemühen, den tatsächlichen Aufwand so transparent wie möglich darzustellen, um später Missverständnisse und Ärger zu vermeiden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Toll, da war der Finger schneller als die Hand....
Wollte eigentlich auf Hilfreich klicken...

Zumeist habe ich genug mit dem eigentlichen Geschäft zu tun, so das in aller Regel ich die Buchführung abgebe. Daher bin ich eigentlich nicht so sehr daran interessiert, selbst in eigener Regie zu buchen.

Es wurde teilweise auf das Klärungskonto gebucht, jedoch teilweise recht großzügig, so das ich mehrfach die Aufklärung wiederholt betreiben musste.

@Rombinius

Dass großzügig auf Kontenklärung gebucht wurde, sagt eigentlich auch über die Qualität genug aus.

Suchen Sie schnellstmöglich jemand anderen und sehen Sie von eigenen Experimenten ab.

Lassen Sie sich im Zweifel vom nächsten Buchhalter Referenzen geben, die belegen, dass derjenige auch wirklich in der Praxis drin ist und nicht bloß mal zwei Jahre die Kasse im Blumengeschäft geführt hat. Bei Fragen unterstütze ich Sie gern.

@DieMonika1980

Ich mag die Frau, sehr gute und hilfreiche Antworten.

genau so händel ich es auch....

Was möchtest Du wissen?