Bruder soll Drittschuldner sein?

4 Antworten

Da würde ich dringend raten,gegen den Bescheid sofort Widerspruch einzulegen. Warum hast du denn kein eigenes Konto ? Damit gäbe es das Problem schon nicht.

Wenn das Geld auf das Konto deines Bruders überwiesen wird, ist eben Geld da, um sich damit zu bedienen.

Eine Drittschuldnererklärung kann nicht einfach verfügt werden. Da müsste aus meiner Sicht dein Bruder zustimmen, dass er für deine Schulden aufkommt.

Sofort zum Anwalt mit dieser Sache und beraten lassen.

Ich würde dir dringend empfehlen ein eigenes Konto bei der Bank zu eröffnen. Deine Hartz IV Leistungen kann man dir nicht pfänden. Evt. ein sog. "P" Konto einrichten.

Erst mal widersprechen, so irgendwie möglich, nicht akzeptieren z.B. in Form einer Unterschrift.

Auf jeden Fall dringend einen entsprechenden Anwalt aufsuchen. Es gibt zwar Pfändungsgrenzen, die gelten aber bei an staatliche Stellen zurückzuzahlenden Schulden nicht unbedingt. (Warum auch immer...)

Ich habe aus Kostengründen bis jetzt kein p Konto angemeldet weil dies ja auch wieder extra kostet und wenn man schon nix hat noch extra bezahlen macht keinen Sinn. Mit der illegalen Nutzung ist Schwachsinn , ich bin Kontobevollmächtigt und ich habe eine eigene ec-karte . das Problem ist jetzt man kann keinen Wiederspruch einlegen . Ich darf meine Sozialleistungen nicht abheben und mein Bruder darf sie mir nicht geben , so steht es in Brief geschrieben . Soll er nun in der drittschuldnererklärung die Forderung anerkennen oder lieber nicht ? Es kann doch nicht sein das dieser Staat nun auch schon Sozialleistungen pfändet.

Bei Zahlungen für eigene Rechnung ist es erforderlich, das man selbst Kontoinhaber ist, oder zumindest Mitinhaber eines Gemeinschaftskontos. Selbstverständlich liegt hier eine mißbräuchliche Nutzung vor und genau diese fällt Dir jetzt auf die Füße, Auch wenn Du 5 Scheckkarten zu dem Konto hast, bist Du immer noch nicht Kontoinhaber.

Du kannst Deinen Bruder beruhigen, das nicht Deine Schulden das Problem sind.

Vielmehr ist das Problem die mißbräuliche Nutzung des Kontos durch Deinen Bruder. Bei jeder Kto Eröffnung wird eine entsprechender Antrag ausgefüllt. Da steht klar und deutlich drin, das über das Konto Zahlungsbewegungen für e i g e n e Rechnung laufen. Wohngemeinschafts oder andere Sammelkonten sind nicht vorgesehen und daher illegal.

Die Bank kann nicht beurteilen, wem das Geld tatsächlich gehört, infolge der mißbräulichen Nutzung. Daher ist es gut möglich, das ein Guthabenbetrag gemäß Pfändungsbeschluß abgeführt wird.

Selbst Überweisungseingänge zu Gunsten Deines Bruders können ihm nicht zweifelsfrei zugeordnet werden, da die Kontonutzung ja schon mißbräuchlich erfolgt und möglicherweise auch beim Zahlungsempfänger getrixt wird.

Wer Vertragsvereinbarungen ignoriert, oder wem die nötige Intelligenz fehlt diese zu interpretieren, hat die Folgen zu tragen. Es ergibt sich ja auch ein Lerneffekt. Viel Spaß mit dem Rechtsanwalt, der arbeitet ja auch nicht für lau.

Was möchtest Du wissen?