Briefzustellung - Zugestellt oder nicht?

5 Antworten

wenn es keine andere möglichkeit für den zusteller gab, ist das so völlig in ordnung. wer keinen briefkasten oder nur einen ohne klappe hat, dem können die briefe auch unter der tür durchgeschoben werden.

Nein, der Brief gilt nicht als Zugestellt. Er würde als Zugestellt gelten, hätte man ihn unter der Wohnungstüre bzw. bei einem Einfamilienhaus unter der Haustüre durchgeschoben. Er würde auch als Zugestellt gelten, hätte man ihn in den Briefkasten eingeworfen. Sobald sich der Brief innerhalb des Machtbereiches des Empfängers befindet, dass man (n / frau) ihn nicht wieder an sich nehmen könnte, theoretisch auch durch ein gekipptes Fenster in die Wohnung oder das Einfamilienhaus eingeworfen, gilt er als Zugestellt.

Was für ein Brief ist es und vor allem - warum wurde er von wem an die Tür geklebt? Ist es ein gelbes Kuvert(Postzustellungsauftrag)? Es gibt heute viele Zustelldienste! Haben Sie einen Briefkasten? Wie wird Ihre Post gewöhnlich zugestellt? Lassen Sie mal was hören - bei so vielen Antworten ....

WEnn es kein Einschreiben ist,das einer Unterschrift bedarf,..ja...kann ja sein ,das er irrtümlich beim Nachbarn im Briefkasten war,und der hat ihn dir an die Tür geklebt,der Postbote hat keinen Tesafilm mit...

Nein! Weil der "Zusteller" nicht sicher sein kann, dass der Brief nicht von irgend jemandem widerrechtlich entfernt wurde, bevor Du ihn gefunden bzw. gelesen hast.

Was möchtest Du wissen?