Brief schreiben ?

5 Antworten

Den Brief darfst du dir gerne sparen. Du und die anderen Mieter haben hier kein Mitspracherecht.

Was zu tun  wäre, ist, dass  jeder Mieter getrennt voneinander dem Vermieter mitteilt, dass durch diese Familie der Hausfrieden gestört wird (wenn beweisbar und erheblich). Dem Vermieter eine Frist setzen zur Beseitigung des Mangels. Der könnte der Familie / dem Mieter nach der zweiten erfolglosen Abmahnung fristlos kündigen.

Was soll die Unterschriftensammlung bringen?

Der einzige der hier was tun kann ist der Vermieter.

Wenn die Kündigung berechtigt ist kann/muß er Räumungsklage einreichen. Das kann Wochen, Monate oder noch länger dauern bis die Familie dann zwnagsgeräumt wird.

Ist die Kündigung nicht berechtigt kann keiner was tun.

Die Kündigung ist berechtigt! Aber die Familie weigert sich und will nicht ausziehen. Sie erzwingen wieder eine Schwangerschaft. Somit haben sie dann noch 1Jahr aufschub und die Kündigung ist erst mal hinfällig.

@Player43211234

Eine Schwangerschaft ist kein Grund für eine Unwirksamkeit der Kündigung.

Du solltest Räumungklage einreichen bei Gericht.

Alles andere ist zwecklos und du kannst davon ausgehen, dass es noch Jahre so weiter geht. Wie lange willst du noch zuschauen?

Ich unterstelle jetzt mal, dass deine Kündigung rechtswirksam ist. Nur dann kannst du Erfolg haben bei Gericht. Das ist Voraussetzung.

Der Fragesteller ist Mieter, nicht Vermieter. Da ist wohl deine Antwort nicht zutreffend.

@albatros

Ach so ja, Falsch gelesen.

du kannst starten was du willst, es nützt absolut nichts. wenn dieser familie ordnungsgemäß und aus triftigem grund gekündigt wurde, diese aber nicht auszieht, bleibt dem vermieter nur der klageweg. eine unterschriftensammlung von nachbarn interessiert den richter nicht.

Die Familie erzwingt dann einfach eine Schwangerschaft und bekommt vom Vermieter noch ein Jahr bewilligt. Das heißt die Kündigung verzögert sich wieder um ein Jahr. Das macht die immer so!

@Player43211234

ja und?  immer noch sache des vermieters wenn er das mit sich machen lässt.  mehr als euch über diese familie beim vermieter zu beschweren, könnt ihr als nachbarn nicht machen.

Da kann nur der Eigentümer etwas machen.

Ansonsten müsst ihr gegen die Mieter klagen, wenn der Vermieter nichts macht.

Allerdings geht das nur, wenn die besagte Familie euch nachweislich schadet.

Sie beobachten die Nachbarn und schauen in die Fenster. Sie lauschen an der Wohnungstür und stehen Minutenlang davor. Belästigen die Nachbarn und fangen sie ab.

@Player43211234

Ob so etwas unter Stalking fällt, solltet ihr mal bei einer juristischen Beratung klären. Falls ja, damit könntet ihr die Familie loswerden.

Was möchtest Du wissen?