Brief an Nachbarn wegen Geschenke Diebstahl?

5 Antworten

Der Nachbar, der das Geschenk vor die Tür gelegt hat, sollte den Diebstahl bei der Polizei anzeigen. Er weiß am besten, was der Umschlag für Geld enthalten hat. Notfalls kann ja zuvor im Haus eine Nachricht angebracht werden, daß Geld oder Gutschein  aus Umschlag entnommen wurde, und Ihr deshalb wegen Diebstahls Strafantrag stellen werdet, wenn das entnommene Geld nicht umgehend zurückgelegt wird.

Kennst du die Nachbarn sehr gut oder nur halbwegs? Richte deine Anrede danach, ob du ihn persönlich oder unpersönlich ansprichst. Gebe deine Theorie zu bedenken und stell sicher, dass du die essentiellen Sachen wie Adresse und Name in Briefformat geschrieben hast. Ich würde keine Anforderung stellen, sondern nur Tatsachen darlegen un dmöglicherweise an der richtigen Stelle sogar eine Entschuldigung, obwohl du natürlich nirgends Schuld trägst. Bedanke dich trotzdem für die gute Geste und anonsten bitte Ihn doch das Geld in dein Briefkasten zu werfen ;)

Danke für die Antwort. Wir kennen uns alle gut. Deshalb bin ich ja so geschockt, dass es bei uns im Haus passiert ist. Kann mir auch nicht vorstellen, wer es sein könnte. Die Haustür ist immer verschlossen. Und es war heute am frühen Morgen. Es geht mir auch nicht darum, dass man es ihr zurück gibt, sondern ich will einfach ins Gewissen reden. Das man nicht einfach ruhig ist, sondern es anspricht, damit es nicht wieder vorkommt. Der Brief soll Nachbarn und Besucher ansprechen.

@65luna65

Dann reicht ja ein persönlicher Brief. Du kannst natürlich aber auch mit ihm in Person darüber reden. Dadurch kannst du deinen Standpunkt deutlicher vertreten und deine Entrüstung besser zeigen.

Nur mal so angefragt: Ich lese nirgends, das du den Geschenkgeber gefragt hast, was da genau im Umschlag war. Wie ich das lese und verstehe, vermutest du nur das Geld oder ein Gutschein darin war.

Ggf. solltest du erst mal nachfragen, bevor du andere Leute beschuldigst.

Haben wir direkt gemacht

  1. Solltest du deinen Nachbarn fragen, ob da überhaupt Geld enthalten war.
  2. Ich finde es unmöglich Geld vor eine Türe zu legen.
  3. Es kommen ja auch Fremde Menschen ins Haus, also kann es ja auch jemand anderer gewesen sein.

Sorry, aber wer Geschenke und sogar Geld so einfach vor der Türe stehen lässt bzw. dort für jeden zugänglich hinstellt, ist selbst Schuld wenn es weg kommt.

Jetzt auch noch die Nachbarn zu beschuldigen, ist eine Frechheit!

Es können in einem Mehrfamilienhaus jederzeit Fremde das Haus betreten und das genommen haben.

Achso, dann darf jetzt jeder hin und überall alles raus nehmen, was vor der Tür steht.

Und ich habe hier nicht um die Meinung gefragt, sondern ob mir jemand mit dem Brief helfen kann. Wer es nicht kann, sollte lieber nichts schreiben.

@65luna65

Gut, mach dich ruhig bei deinen Nachbarn unbeliebt, ist ja deine Sache.

Was möchtest Du wissen?