Braucht man für eine Traineeausbildung unbedingt ein Hochschulstudium?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Danboice,

in der Regel richten sich Traineeprogramme an Berufseinsteiger im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Die Absolventen werden nach ihrer theoretischen Ausbildung an der Hochschule im Unternehmen praktisch gezielt auf die Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben vorbereitet.

Da jedes Unternehmen den Traineeausbildung für sich definieren kann, gibt es vermutlich auch Unternehmen, bei denen der Hochschulabschluss keine Voraussetzung ist.

In der Versicherungsbranche sind uns keine Unternehmen bekannt, die eine Traineeausbildung ohne Hochschulabschluss anbieten.

Viele Grüße

Michael Ullrich, CosmosDirekt

Ein Trainee-Programm ist grundsätzlich nicht genormt!

Jede Firma kann das gestalten wie sie es will: in Bezug auf Dauer, Fachbereiche, erforderliche Vorbildung, Gehalt, etc. etc. Das ist ja ne ganz normale Stellenausschreibung, und eine Firma sucht sich eben die Leute aus, die ihr am besten passen.

Es gibt sicher auch Trainee-Programme, die ohne Hochschulstudium gemacht werden können. Aber wie gesagt, das ist individuell von Stelle zu Stelle verschieden. Nach meinem Gefühl sind aber Trainee-Programme vorwiegend für Hochschulabsolventen.

Rechnung,Forderung Fielmann

Hallo, Ich habe am 29.11.2012 eine Computerbrille bei Fielmann in Auftrag gegeben. Vorausgegangen war ein Sehtest etc.bei Fielmann. Anschließend habe ich mir eine Fassung aus der Nulltarif Collection ausgesucht und eine Nulltarif-Versicherung mit der HanseMerkur Speziale Krankenversicherung AG abgeschlossen.

Da ich mit der Brille nur Probleme hatte und mit der Brille nicht ganz zufrieden war,habe ich die Brille am 07.12.2012 wieder zurückgegeben,und den vollen Kaufpreis zurückerstattet bekommen.

Die Nulltarif Versicherung habe ich innerhalb des Widerrufsrecht Widrrufen,dies wurde mir auch bestätigt.

Den Versicherungsbeitrag von 10,00 € jährlich,wurde von der Versicherung auf grund des Widerrufs nicht eingezogen.

Nun habe ich heute ein schreiben von Fielmann erhalten,darin steht;

Sehr geehrter Herr Kongo Otto,

vielen Dank für den von Ihnen erteilten Auftrag.Unter der Voraussetzung eines wirksamen Versicherungsvertrages mit der HanseMerkur Speziale Krankenversicherung AG haben wir Ihnen die Versicherungsleistung beim Kauf der Brille bereits in Abzug gebracht.Die HanseMerkur teilte uns nun mit,dass der Versicherungsvertrag nicht zustande gekommen ist.Wir können deshalb keinen Versicherungsfall gegenüber der HanseMerkur geltend machen und stellen Ihnen den ausstehenden Betrag von 15,00 € in Rechnung.

Wie soll ich jetzt reagieren ? Ich habe doch schließlich die Versicherung innerhalb der gesetzlichen Widerrufsrecht widerrufen,und die Brille an Fielmann zurückgegeben.

Muß ich trotzdem zahlen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?