Braucht man für eine Gaspistole ein Waffenschein?

4 Antworten

Voraussetzungen sind: Volljährigkeit, keine Vorstrafen, ca. 50 Euro Verwaltungskosten. Zu beantragen bei der Polizei. Gas- oder Schreckschusspistolen dürfen zwar in der Öffentlichkeit geführt werden, allerdings nicht auf öffentlichen Veranstaltungen, z.B. Kirmes, Party etc. Zum zweiten Teil der Frage: Ja, man kann. Aufgesetzter Schuss führt die Plastikteilchen u.U. bis in den Herzbeutel. Aus 1 m Entfernung auf einen Kürbis geschossen heißt: Zerstörung des Kürbis! Zum dritten Teil der Frage: NEIN. Beispiel: Sie werden verfolgt, hören es, die Hand ist an der Pistole, die in der Tasche ist. Die Schritte kommen näher, die Haustüre aber auch. Die meisten Leute sind Rechtshänder. Also hat man auch die entsprechende Hand an der Pistole. Egal, ob Links oder Rechtshänder, die Türe muss aufgeschlossen werden. Dafür braucht man aber die entsprechende Hand. Alles klar? Und selbst, wenn man das schafft, bevor die Person direkt hinter Ihnen steht, ist man dann auch noch so cool, um die Windrichtung zu orten. Ist die nämlich nicht richtig, bekommt man die Gaswolke direkt ins Gesicht. Und in einem geschlossenen Raum zu schiessen, ist auch nicht angesagt, wenn man vorher nicht danach geschaut hat, wo die Türe nach draussen ist. Also abschließend, Gefahren so gut wie möglich zu meiden, ist die bessere Alternative zur Gas- oder Schreckschusspistole. Aufmerksamer werden, nicht schreckhafter oder ängstlicher, wohlgemerkt! Ich hoffe, geholfen zu haben.

Gaspistolen als Abwehr sind ein zweischneidiges Schwert. Du wirst angegriffen (ohne Waffe), ziehst Deine Gaspistole. Der Angreifer sieht eine Waffe und will sich natürlich selbst schützen und haut Dir viel fester auf die Glocke als beabsichtigt. Also hat er unter Umständen die Notwehr auf seiner Seite. Lieber ein Gasspray in der Flasche.

Mir hat das ein MItglied des Schützenvereins erklärt, als ich genau die gleiche Frage hatte.

Man braucht keinen Waffenschein und ja, theoretisch kann man damit jemanden tödlich verletzen. Mitführen darf man sie aber sowieso nicht, du darfst sie aber zuhause haben, insofern du 18 Jahre alt bist.

Außerhalb der eigenen Wohnung darf man solche Waffen, die eigentlich als Schreckschusswaffen gelten nur mitführen, wenn man den "kleinen Waffenschein" hat.

nein brauchst du nicht du musst aber das magazin und die pisole getrent mitführen auserdem wirst du registriert das du eine gekauft hast...würde dir als selbsverteidigung ko spray empfehlen

Was möchtest Du wissen?