Braucht man für ein 576l Aquarium schon einen Statiker?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

dafür brauchst du keinen Statiker. Die Größe des Beckens liegt noch im Normalbereich und kannst du daher bedenkenlos aufstellen.

Leichtsinnige Angabe!

@botanicus

Kannst du das auch sachlich begründen?

@herja

Die Last pro Quadratmeter ist dann zu groß, wenn die Decke nicht für so etwas ausgelegt ist - was ich bei 22 cm Dicke annehme. Man kann das trotzdem machen, weil es in der Praxis halten wird, aber z.B. nicht in der Mitte großer Räume, sondern angrenzend an tragende Wände.

@botanicus

Also weißt du garnichts und äußerst hier nur deine Vermutungen! Das ist natürlich keine sachliche Begründung!

Au Fein, dann kann man ja auch einen Panzer oder eine Lokomative auf die Decke stellen, solange es nur in normal großer Panzer ist...

@Jackie251

Was ist eine Lokomative :D

Das kostet nicht einige Tausend Euro. Aber ich habe genauso ein großes Aquarium und mache mir diesbezüglich keine Gedanken. Außerdem stallt man es ja meist an einer Wand auf und nicht mitten im Deckenfeld.

Jawohl, ein Statiker ist teuer. Und da die Versicherung Dir ein Angebot gemacht hat, steht dem Aquarium nichts im Wege. Nur solltest Du auch Deinen Vermieter von Deiner Absicht in Kenntnis setzen.

Deine Bedenken sind nicht unvernünftig. 22cm klingen nicht vertrauenerweckend. Ein Statiker könnte eine Pi mal Daumenangabe machen, da es für solche Materialien Standardbelastungen pro qm gibt, außerdem kann er abschätzen, an welchen Stellen (z.B. direkt neben tragenden Wänden) man da auch kalt lächelnd etwas mehr hinstellen kann. Ob er das bereit ist zu tun, steht auf einem anderen Blatt.

Praktisch ist, wenn Du einen in der Familie hast ...

22cm klingen nicht vertrauenerweckend

warum denn nicht?

da es für solche Materialien Standardbelastungen pro qm gibt

welche sind das genau?

@herja

Die Werte kenne ich nicht, da ich eben kein Statiker bin. Ich kenne aber einen sehr gut und habe wiederholt solche Überschlagsrechnungen mitbekommen. Eine Decke zwischen Etagen eines Wohnhauses ist in aller Regel dicker; von den 22 cm gehen ja auch noch Estrich, Putz und Bodenbelag ab (die vermutlich mitgemessen wurden).

Hallo tetra13,

ich kenne zwar die örtlichen Gegebenheiten nicht, doch mein Becken 150x60x60 steht Parterre an der Außenwand, in einem Haus, wo Kellerdecke zwar aus Beton ist, doch bei einem Baujahr 1937, wo das Geld nicht auf der Straße lag, werden sie sich noch nicht sehr viele Gedanken über eine Statik gemacht haben!

Das Becken steht auf zwei Massivholzkommoden, ohne irgendwelche zusätzlichen Unterbauten oder gar einer über 3,5 m² großen Stahlplatte, von deren Funktion ich bei nur 3mm nicht wirklich überzeugt bin, aber wer will das schon!

Doch um Dein Gewissen zu beruhigen, solltest Du das Projekt schon von jemanden vor Ort besichtigen lassen, zum einen ist ja nicht Dein Eigentum und zum anderen sind 500 Liter Wasser in der Wohnung (und darunter) auch nicht gerade wenig!

MfG

norina

Was möchtest Du wissen?