Brauche Hilfe! Arbeitsvertrag mit Verpflichtung!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Arbeitsverträge sind öffentlich- rechtliche Verträge und können frei gestaltet werden. Wenn solch eine Klausel enthalten ist, dann ist die erst einmal bindend. Ob diese Klausel im Verhältnis steht, das kann dann letztendlich nur ein Gericht klären. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Vertrag mit einer so lange ausgeschlossenen ordentlicher Kündigung zulässig ist - bzw diese Klausel, die würde einer Überprüfung nach § 307 Abs.2 Nr.2 BGB wohl kaum Stand halten können.

Ich würde fristgemäß kündigen und es auf ein Verfahren ankommen lassen, denn der Chef wird sich auf den Vertrag berufen wollen und der - bzw die Klausel - steht dann auf dem Prüfstand.

Am besten einen Anwalt fragen aber ich denke nicht das eine Arbeitsverpflichtung über 10 Jahre rechtens ist.

Gibt es denn auch einen anderen Weg? Möchte keinen Rechtstreit nämlich beginnen.

@Varlo

nene du feige sein gilt jetzt nicht ;) biete ihm die stirn

@Varlo

Sorry, nur das du einen Aufhebungsvertrag mit deinem Chef aushandelst aber da der eigentliche Arbeitsvertrag nichtig ist, solltest du einen Anwalt einschalten

@ galsan hat hier eine vernünftige antwort...alles andere ist gesülze.....ich bin auch der meinung das ist - sittenwidrig - aber ehe du den aufstand machst - der dir vielleicht nur nachteile bringt - würde ich ein beratungsgespräch bei einem juristen oder gewerkschaft suchen ..... meine persönl. anmerkung : wenn es vorher so gut war in deinem betrieb - was ist jetzt die ursache von dem verhalten deines chefs...

alles gute

oh weh du arme :( jaa das ist das risiko, der wird gewusst haben, warum er dir einen 10jahresvertrag untergejubelt hat. das ist absolut befremdlich, kein arbeitgeber nimmt eine so lange laufzeit. lies dir deinen vertrag ganz genau durch, bzgl. ausnahmen etc. und übrigens : hat der dir zusatzstudium oder ähnliches finaniert? oder warum hat er dir so einen langen zeitraum angeboten? unterschreibe nie einen vertrag der so lange läuft, da ist immer ein haken dran. ich würden noch nicht einmal zwei unterschreiben :O. falls es gar nicht mehr geht ;) ...naja also rechtlich fragwürdig aber menschlich: gib retourkutsche. choleriker sind in der tat eine zumutung und menschlich nicht verträglich, achte auf dein wohl und deine gesundheit. mach ihm deutlich, dass er mit diesen touren bei dir nicht durchkommt und er sich ändern muss. Falls er dann als Konsequenz cholerisch dir die kündigung auf den tisch knallt .... ;) freu dich, weil ich schätze du musst zahlen, wenn du kündigst, aber er nicht . alles ok? lies dir mal den vertrag genau durch und suche dir einen vernünftigen DGB Rechtsberater.

finanzierung und weiterbildung NEIN. Ich bekomme dafür jährlich ein Bonus (hohe Summe)

@Varlo

tja ich fürchte, dann wirst deinen focus auf das geld eben mit einem cholerischen arbeitgeber bezahlen müssen ;)

Klar kannst Du kündigen bist ja nicht mit der Firma verheiratet. Was anderes ist wenn man dir eine Fortbildung, Ausbildung bezahlt hat dann wirst du dies zurück zahlen müßen.

Was möchtest Du wissen?