Bordsteinabsenkung, Fußwegabsenkung abgesenkter Bordstein?

7 Antworten

Wenn ich das richtig verstehe könntest Du bis jetzt einfach Dein Grundstück genügend befestigen, einen etwaigen Zaun entfernen und problemlos von der Strasse auf das Grundstück fahren.

Nun soll ein Gehweg mit Bordstein errichtet werden, ist dies vorhanden ginge dies nicht mehr wenn keine Bordsteinabsenkung gemacht wird.

Bist Du jetzt als angrenzender Anwohner angeschrieben worden dass diese Strassenbaumassnahmen in Planung sind? Dann solltest Du Dich beim Tiefbauamt bzw Strassenbauamt melden um da Kund zu tun dass die Befahrbarheit Deines Grundstücks erhalten bleiben soll weil Du diese Stellflächen einrichten möchtest. Wenn hohe Bordsteine vorgesehen sind (kommt darauf an, mittlerweile werden sehr oft generell Abgesenkte verlegt) kann dies gewöhnlich noch geändert werden. Allerdings müsste dies eben beantragt und genehmigt werden. Wie schnell da eure Kommune ist weiss ich nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Absolut richtig. Ich kann sowohl in die Einfahrt und somit auf meinen Hof fahren, als auch in der restlichen Grundstücksbreite auf die Fläche fahren die zu Stellplätzen werden soll. Der Zaun bzw in meinem Fall ein kleines Mäuerchen wurde bereits von mir entfernt.

Meine Lebensgefährtin hat auf der Homepage unserer Stadt die Beschlussvorlage gefunden in der die Maßnahmen der Erneuerung stehen. Es steht leider nicht drin ob ein flacher oder hoher Bordstein verbaut werden soll. Auf der gegenüberliegenden Seite kommen neben dem Gehweg auch Parklpätze was mich vermuten lässt, dass zumindest dort mit flachem Bordstein gearbeitet wird um auf die Parkplätze zu kommen.

Zunächst einmal musst du prüfen, ob es einen qualifizierten Bebauungsplan gibt, der die Stellplätze vor dem Haus zuläßt. 5,00 m müssen es mindestens sein.

Falls das der Fall ist, wird die Gemeinde/Stadt ohnehin den Gehweg absenken. Wichtig ist, vor der Baumaßnahme das in Angriff zu nehmen, da die danach nicht wieder den kompletten Gehweg höhenmäßig ändern werden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das wirst du wohl mit der zuständigen Stelle klären müssen, da ein abgesenkter Bordstein automatisch bedeutet, dass dort ein Parkverbot herrscht, während ohne Absenkung dort öffentlich geparkt werden könnte. Es ginge also zu deinen Gunsten öffentlicher Parkraum verloren.

Da auf unserer Seite keine Parkplätze entstehen sollen, entfällt das Parkverbot.

@Bastikrone

Das wäre natürlich positiv für den Antrag. Dann könnte das Argument, zusätzliche Parkplätze auf dem eigenen Grundstück zu schaffen, durchaus positiv aufgenommen werden.

Öhm normalerweise musst du da in deine Stadt Verwaltung und dort mit dem "Bürgermeister bzw zuständigen bauaufsicht Reden" damit das genehmigt wird... normal schon da es ja eh neu angelegt wird.

Zuzüglich empfehle ich vil die dortigen Arbeiter drauf hinzuweisen dass deine Einfahrt auch ohne Hürde zu befahren ist. !! Sonst wird das vergessen und du hast die a' Karte.. musst im schlimmsten Fall dann ein brett legen damit du von Straße auf Gehweg kein zu hohen Absatz hast

Ein Brett auf die öffentliche Verkehrsfläche legen???

@pharao1961

Das brett in die flussrinne notfalls und nicht auf die Straße!

@Gamerx3x

Die Flussrinne ist auch öffentlich.

das ist gut, ist auch für leute mit rollstuhl und kinderwagen wichtig

Was möchtest Du wissen?