Boot .darf ich Spachteln?

2 Antworten

Habe ich es richtig verstanden, die Form Deines Bootrumpfes ist aus Balsaholz? Das ist ja gut zu bearbeiten und lässt sich gut auf die Spanten des Rumpfes anlegen. Spachteln würde ich aber als Vorbereitung für das Laminieren sein lassen. Um die feinen Risse und Poren im Balsaholz zu schließen, würde ich mit "Porenfüller" oder "Tiefengrundierung" den Balsarumpf mehrmals anstreichen und anschließend den Rumpf von Hand glattschleifen. Nun hast Du einen Formkörper, der noch mit Trennwachs überzogen werden sollte. Das erleichtert dann das spätere Auslösen der Form aus dem GFK-Rumpf. Mit entsprechender Vorsicht ist das Rumpfmodell sogar wiederverwendbar. Mit Spachtelmasse kannst Du eventuelle Unebenheiten an dem Formmodell ausgleichen. Das aber vor dem Grundieren machen, da die Grundierung den Spachtel mit überziehen sollte. In unserem Modellclub haben wir nach dieser Vorgehensweise Rumpflängen bis 3 Meter am Stück gefertigt. Dabei haben wir eine Wandstärke von ~5 mm in mehreren Schichten aufgetragen. Der fertige Frachter wird mit etwa 110 kg Verdrängnug (Masse) im Wasser betrieben.

Danke für deine Antwort ! Dürfte ich fragen wo der Modellclub denn ungefähr ist denn ich bin gerade auf der Suche nach einem Modellclub. 

hallo

du möchtest laminieren ? habe ich das richtig verstanden ?

wenn ja , dann den rumpf mit epoxy grundieren , und dann erst die glasmatten auftragen , spachteln kannst du selbstverständlich , aber die verträglichkeit erst prüfen , beipackzettel .

was carsten1  schreibt , ist in deinem falle humbug , da du laminieren willst und keine form herstellen

gruss

Was möchtest Du wissen?