Bohrlöcher in Mietwohnung von Hifi-Anlage etc.

10 Antworten

Das lässt sich schwer hier beurteilen, das dürfte wohl nur ein Gericht können. Die Nutzung von HiFi und das Verlegen von Kabeln gehört natürlich zum normalen Gebrauch, in diesem Umfang könnte das aber fraglich sein...

Wenn Du eine wirksame Renovierungsklausel im Mietvertrag hast, musst Du ohnehin alles wieder zumachen und renovieren (oder anteilig einen Maler bezahlen)...

Wir haben aber zum Einzug alles renoviert, sprich alle Wände tapeziert, weil dies der Erstbezug war und es keine Wandverkleidung gab.

In welchem Gesetz steht genau drin, dass man diese verschließen muss? Und selbst wenn ich es machen würde, sähe es hinterher schlimmer aus, denn unsere Wände sind alle farbig tapeziert. Da kann ich ja nicht weiß drüber kitten, das sieht man ja noch mehr.

Wie Dir bereits bekannt, ca. 90 Löcher sind definitiv zu viel. Nun aber noch eine Frage...was hält Dich prinzipiell davon ab, es auf Basis "fair geht vor" zu machen?! Du hast die Löcher gebohrt und Du machst sie wieder zu, oder soll der Vermieter oder der Nachmieter das für Dich erledigen? Ich finde es eher beschämend sich immer auf gesetzliche Möglichkeiten zu berufen. Man sollte immer mal nachdenken, dass man der eigenen Frau nichtmal das Auto anvertrauen würde aber wenn man von Anderen einen vielfach höheren Wertgegenstand (Wohnung) anvertraut bekommt, dann kann man damit ohne Sorgfalt umgehen. Nur eine gedankliche Anregung ;-).

Das ist ein wenig viel.

Soo schlimm ist das ja nun auch nicht, Dübellöcher mit Paste zu verschliessen. Anschliessend einmal drüber weißeln und gut ist.

Es sind ja keine Dübellöcher. Habe alles nur mit Schraben in die Wand gedreht.

Nein, es gehört nicht zum normalen Umfang, dass ein Mieter in 3 Jahren über 80 Löcher in einer Wohnung gebohrt hat. Die Löcher müssen wieder vernünftig verschlossen werden. Sei froh, wenn Du Deine Kaution wieder komplett zurück erhältst!

Was möchtest Du wissen?