Bitte HIlfe, heute Stellungnahme Arbeitsamt wegen Sanktionen

5 Antworten

Die Vermittlungsvorschläge darfst Du nicht einfach so ablehnen, das steht auf dem Schreiben dabei dass es sonst zu Sanktionen kommen kann. Was die Arbeitsstelle betrifft über die Du schreibst, diese könntest Du ablehnen wenn sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichbar ist. Warum bewirbst Du Dich da nicht einfach ? Egal ob Dir die Stelle gefällt oder nicht, es heißt ja noch nicht dass Du, wenn Du Dich beworben hast, auch eingestellt wirst. Da werden sich noch genug Andere bewerben.

Du hast da einen taktischen Fehler gemacht.

Man geht IMMER zu vorgeschlagenen Stellen zum Vorstellungsgespräch. Ob man genommen wird, ist doch einme ganz andere Frage.

Das kann man geschickt verhindern, so man solche Spielchen treiben will.

Was hilfreich sein KANN, aber nicht muss: Den Fahrplan des ÖPNV ausdrucken und nachweisen, dass die Fahrtzeiten unzumutbar sind bzw man gar nicht zu den geforderten Zeiten pünktlich da sein kann.

Allerdings wird man dich darauf verweisen, dass in den Sommermonaten ein Fahrrad zumutbar sein kann UND dass du dir bis zum nächsten Winter halt nen fahrbaren Untersatz (Gebraucht-PKW) kaufen kannst vom Lohn. Das Gegenteil beweisen wird schwer. Es sei denn, du hast noch keinen Führerschein.

Da du von Sanktionen sprichst: Beim Arbeitsamt gibt es Sperrzeiten, beim Jobcenter Sanktionen. 

Bei letzterem hast du KEINEN Berufsschutz und da darf sich auch ein Bankmanager als Sanitäranlagenpfleger (Klofrau) bewerben!

Je nachdem, um welchen Arbeitsplatz es sich handelt, würde ich beim Arbeitsamt schon argumentieren, dass es unzumutbar ist, mit dem Rad zu fahren. ZB wenn man mit Kunden zu tun hat. Man fährt mind eine Stunde hin und ist dann total verschwitzt. Ansonsten: mit dem Bus fahren. Du kannst doch den Job annehmen und dich weiter bewerben. LG

Von selbst was ablehnen ohne sich überhaupt dort vorgestellt zu haben, geht beim Amt leider gar nicht. 

Ich mag die da auch nicht. Komischer "Verein". 

Du weißt ja zB gar nicht, ob der Arbeitgeber irgendeine Lösung parat gehabt hätte für dein Problem, ne Fahrgemeinschaft o.Ä.

Sag zu denen klar gerne gehe ich zum Vorstellungsgespräch unter einer Bedingung entweder geben sie mir das geld für ein Fahrrad 😉 egal wenn du eins hast oder ihr bezahlt mir das Taxi dahin und dies auch wenn ich genommen werden sollte bis ich mein erstes geld bekommen! Achja und noch was wie soll ich dahin kommen wenn ihr mein geld streicht! Ernst und zielstrebig beim gespräch sein versuch sie/ihn zu überzeugen das deine Zukunft in der Großstadt liegt und das du vom dorf weg willst! Die werden es bestimmt verstehen! Viel Glück

Arbeitsamt, Arbeitsvertrag und das Recht, Vorstellungsgespräche abzusagen?

Ich bin beim Arbeitsamt gemeldet und beziehe Arbeitslosengeld, Mietgeld und Bewerbungskostenzuschuss. Vom Arbeitsamt bekomme ich auch regelmäßig Adressen, wo ich mich bewerben soll. Nur sind das halt sehr wenige, maximal 30 Adressen in der Woche.

Deswegen schaue ich im Internet und Zeitung nach Altenheimen und Pflegeeinrichtungen, die suchen. Ich rufe auch in Pflegeeinrichtungen an und frage einfach nach.

Aus einem dieser Anrufe wurde direkt ein Vorstellungsgespräch. Am Donnerstag kam der Vertrag, am Freitag bin ich zum unterschreiben. Da danach die Mitarbeiterin vom Arbeitsamt (es war 16 Uhr) nicht mehr da war, schrieb ich eine E-Mail, dass ich einen Arbeitsvertrag unterschrieben hätte zum 1.8.

Sie rief mich dann heute früh an, wünschte mir alles gute und fragte mich, bei wem ich denn unterschrieben hätte, damit sie die Ausschreibung gleich bei sich im System raus tun könne.

Ich meinte, es wäre keine Anzeige übers Arbeitsamt gewesen, sondern ich hätte da selbst angerufen (Telefonnummer aus dem Telefonbuch) und hätte nachgefragt und hätte halt ein Vorstellungsgespräch bekommen und jetzt halt den Vertrag.

Sie meinte daraufhin, ich dürfte die Stelle gar nicht annehmen, da sie mir nicht vom Arbeitsamt vermittelt worden wäre.

Ich hab ihr gesagt, dass sie doch froh sein solle, das ich keine Bezüge mehr bekommen würde vom Arbeitsamt und es wäre doch egal, wie ich die Stelle gefunden hätte, Hauptsache ich hab eine. Ich kann ja nix dafür, wenn sie mir so wenige Adressen zum Bewerben gibt.

Sie meinte, es wäre nicht egal und ich darf die Stelle nicht antreten, weil die Vermittlung nicht über sie ging.

Ich soll also jetzt eine Stelle mit einer 40-Stunden-Woche ausschlagen, wo ich einen fahrtweg von 10 Minuten hätte. Es wäre sowohl von den Stunden her als vom Arbeitsweg mehr als perfekt. Außerdem ist es ein schönes Heim und ein Arbeitgeber, der sehr gut zahlt.

Und die Dame gibt mir nicht mal eine Begründung.

Kann ich das einfach ignorieren und trotzdem da anfangen. Ich hab ihr ja mitgeteilt, dass ich einen Vertrag habe.

Sie wollte mir gleich wieder Adressen mitgeben, die ich nicht genommen habe. Sie drohte mir mir Sperre des Arbeitslosengeldes ab 1.8., was mir ja egal sein kann, wenn ich die Stelle antrete.

...zur Frage

Muss ich mich da bewerben sonst kürzung oder ist das nur so geschickt worden von Arge?

Hallo ich bin ALG II Empfänger und wurde vom Arbeitsamt zum ärztlichen Dienst geschickt u der stellte fest,das ich nur als helfer arbeiten darf und schickte ein Bericht an das Arbeitsamt. JETZT BEKOMME ICH FOLGENDES SCHREIBEN. Ein Arbeitgeber möchte sie auf seine stelle aufmerksam machen sehr geehrter hr ...., der arbeitgeber Andreas....... ist aufgrund der veröffentlichung ihres bewerber profils in der jobbörse an einer bewerbung von ihnen interessiert. Das entsprechende Stellenangebot können sie über den link aufrufen.Dort erfahren sie kontaktdaten des Arbeitgebers sowie die gewünschte Art der Bewerbung. Sollten sie weitere informationen zum Anliegen wünschen ,setzen sie sich bitte direkt mit diesem in Verbindung. Viel erfolg bei ihren Bemühungen!

MFG Ihr team jobbörse

Hinweis: Dieses ist eine durch jobbörse der bundesagentur automatisch erzeugte Nachricht. Dem Arbeitgeber wurden ihre Kontaktdaten nicht bekannt gegeben. Informationen zum Stellenangebot können sie der beigefügten zusammenfassung entnehmen.Das Stellenangebot können sie ach unter folgender referenznummer in unserer jobbörse aufrufen.

Meine frage:Da steht keine frist bis wann ich das machen muss ,denn sonst stand da immer :Wir erwarten ihre rückantwort bis zum ...... Ist das freiwillig ohne das kürzung droht?Weil das schreiben kam diemal nicht von Arbeitsvermittlerin!!Nur ihre email steht da.ich bitte um antwort danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?