Bis wieviel Euro beläuft sich der Taschengeldparagraph (§110, BGB)?

4 Antworten

Es ist der Betrag, der dir zur freien Verfügung steht. Abstottern? Meinst du Ratenzahlung? Nein, das ist nicht zulässig.

Soviel, wie die Eltern zur freien Verfügung überlassen oder bestätigen.

Wenn du eine Million Euro Taschengeld zur freien Verfügung erhältst, dann ist es der Betrag.

Wenn du zwei Euro Taschengeld bekommst, deine Eltern aber einschränken, dass du dafür nur bestimmte Sachen kaufen darfst, ist der Betrag gleich null.

In jedem Falle aber nur maximal soviel, wie du tatsächlich auf Tasche hast. Ratenzahlungsverträge / Abstottern mit dem wöchentlichem Taschengeld wäre also von vornherein nichtig. 

Wenn du den entsprechenden § anführst, dann hast du ihn sicherlich auch gelesen. Steht dort etwas von einem bestimmten Betrag, bzw. von einer Höchstgrenze? Nein! Es liegt also im Ermessen deiner Eltern welchen Betrag sie dir zur freien Verfügung überlassen.

Das ist im Gesetz leider nicht genau definiert und von Fall zu Fall unterschiedlich. Aber Abstottern musst du gar nichts, weil du ja praktisch keinen Kredit aufnehmen kannst.

Was möchtest Du wissen?