Bis wann Unterlagen beim Nachlassgericht einreichen?

4 Antworten

So erstmal gar nicht.


verfügen wir auch über die Unterlagen des Hauses,Bankkonten,ect.

Das interessiert das Nachlassgericht überhaupt nicht, bzw. nur bei einen Erbscheinantrag zur Gebührenermittlung oder wenn alle Erben ausschlagen und das Land Erbe wird. Sonst schaut das Nachlassgericht nur, das es die Erben findet und informiert diese dann. Was das Nachlassgericht interessiert sind die Addressen der Erben, Geburtsurkunden, Sterbeurkunden, ... .

Nur wenn Grundstücke zum Nachlass gehören, forciert das Grundbuchamt die Anpassung des Grundbuchs durch die Erben.

Auf Antrag der Erben stellt das Nachlassgericht, wenn die Erbfolge eindeutig nachgewiesen wurde, einen Erbschein aus. Das Eigentum und die Unterlagen des Erblassers sind dann den Erben auszuhändigen. Der/ die Erben können dann über die Konten verfügen und ggf. Grundbuch ändern lassen.

Ein Testament gibt es im übrigen nicht.

damit läuft die Gesetzliche Erbfolge. Man hat 6 Wochen Zeit das Erbe abzulehnen. Danach ist man automatisch Erbe mit allen Rechten und Pflichten.

Doofe Frage,gibt es eine automatische Benachrichtigung an die Miterben oder erst wenn alle Unterlagen vorhanden sind?

@Gritt

Korrektur,das Gericht braucht ja die Anschriften der Miterben...

@Gritt

Richtig, nicht nur das, da kommen die Erbermittler vom Amtsgericht ins Spiel, die Suche geht da recht intensiv zu. 

@Gritt

Zunächstmal sollten sie den Gericht die Anschriften der potentiellen Miterben soweit bekannt mitteilen. Da anscheinend ein Grundstück zum Nachlass gehöhrt, benötigen sie einen Erbschein.

Der Antrag auf den Erbschein muß von allen Miterben unterzeichnet werden. Die man hofentlich alle findet, sonst wird es haarig.

Ferner ist die Verwandschaft nachzuweisen ( Geburtsurkunden, Sterbeurkunden ). Und es sind EV's darüber abzugeben, das es keine weiteren bekannten Verwandten gibt.

Wie kommt ihr darauf, dass ihr etwas einreichen müsst? Nur für etwaige Testamente besteht Ablieferungspflicht.

4 oder 6 wochen

Danke.Das hatte ich mir fast gedacht.Besteht die *Gefahr* eines Bußgeldes,wenn die Frist überschritten wird? 

könnte sein kommt darauf an um welche sache es geht geht's ums erbe?

@Hacksore

Ein Haus,was allerdings belastet ist.Wie gesagt,mein Mann ist beruflich sehr eingespannt.Ich mache ihm schon Druck,was bei uns aber zu enormen Stress führt.Ich selber kann gar nichts machen.

also wenn er es behalten will dann isses eigt nicht so schlimm aber wenn er das erbe abschlagen will dann müsste er sich schnell melden un das erbe ablehnen

Was möchtest Du wissen?