bin durch iq test durchgefallen beim arbeitsamt kriege keine hab 60 prozent behindertenausweis

5 Antworten

Hallo ender!

Ich bin der Meinung du hättest in der Behindertenwerkstatt bleiben sollen. Die Stelle war dir sicher und du hast - wenn auch wenig - Geld bekommen! Wenn ich mir deinen Text hier so durchlese, ohne Satzzeichen und mit tausend Rechtschreibfehlern wirst du es auf dem "normalen" Arbeits- und Ausbildungsmarkt sehr sehr schwer haben! Du brauchst für jede Ausbildung und für jeden Beruf ein vernünftiges Deutsch und natürlich auch Mathe! Ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten, aber du wirst wohl keinen Job und keine Ausbildung auf dem Markt finden! Versuche wieder irgendwie in eine Behindertenwerkstatt zu kommen und bleib dort! Ich wünsche dir alles Gute!

Meine Rede...

Leider hast du mit deiner Vorbildung wenig Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Schon gar nicht mit der Vorgabe, dass das auch noch "Spass" machen muss. Außerdem musst du dir klar machen, dass du mit einer Einstufung von 60% Behinderung sehr wohl zu dieser Gruppe gehörst, sonst hättest du den Ausweis ja nicht (und könntest nicht von den Vorteilen profitieren, die es ohne Frage auch gibt :-) . Wer Geld will, muss arbeiten, dass ist normal. Und das Amt ist nicht unendlich für dich da.

@ ender90

Das tut mir auch leid für dich, aber ich sehe das auch wie die anderen User hier.

Verstehe dich allerdings nicht so ganz.

die haben mich nach behinderten werkstadt geschickt ich war da ca. 1jahr 6 Monate habe durch bis jetzt grundsicherung bekommen vor 4 Monate habe mich gekündigt weil ich will nicht bei behinderten leben

Das wäre für dich doch die beste Lösung und du hättest die Grundsicherung um das nötigste für dich zum Leben zu haben.

Der Sohn einer Bekannten von mir ist psychisch sehr schwer krank und der lebt jetzt im Betreuten Wohnen, arbeitet auch in einer Behinderten Werkstat. Der Mann ist schon über 30 und kann nicht mehr bei seiner Mutter wohnen.

Überlege dir mal, ob du nicht mal beim Amt fragst, ob so eine Einrichtung Betreutes Wohnen nicht für dich infrage kommen könnte. Dann könntest du von zuhause weg.

Leider ist es so, wenn man keinen guten Abschluss hat, dass man dann schlechte Karten für eine Ausbildung hat.

Du hättest mal lieber den Job in der Behindertenwerkstatt behalten sollen. Der war dir sicher.

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber so wie du hier schreibst und dich ausdrückst, wirst du auch nie eine Ausbildungsstelle in einem Beruf bekommen. Und Mathe braucht man in jedem Beruf.

Hi, zuerst möchte ich dich bitten auf gar keinen FALL AUFGEBEN. Wer schwarz sieht, nimmt sich schon gleich wieder selbst Energie weg und verbessert nichts. Ich finde es schon mal mehr als lobenswert, wie du dich mit deinen Einschränkungen schlägst und was du versuchst. Manchmal werden einfach unfassbar viele Steine in den Weg gelegt...aus meiner Erfahrung (einfach im Laufe meines Lebens) hilft es mehr daraus Brücken zu bauen , als den Kopf in den Sand stecken, pessimistisch sein und keine Hoffnung zu haben. Und ich hätte sicherlich genug Gründe gehabt... BITTE GLAUBE AN DICH. Möglicherweise ist eben 2015 dein Jahr und alles wird besser. Ich bin auch am überlegen , was man noch tun könnte und wen um Hilfe und Unterstützung angehen. Wenn du mal eine private Nachricht schreiben magst und dich "unterhalten magst...kannst dich gerne melden. Momentan ist zwar ein bisschen viel los...aber auch das bekommen wir hin.

So weiß man eher Details und kann raten

Herzlichst SAM

..PS..ich habe ein gutes Gefühl für die Zukunft, und darin bin ich wirklich richtig gut :))

Was möchtest Du wissen?