Bildrechte im Job?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Fotos während der Arbeitszeit und am Arbeitsort gemacht worden sind, gehören diese dem Unternehmen, in dem Fall dem Restaurant. Sind die Fotos in der Freizeit entstanden, gehören dem Fotografen die Fotos, auch wenn er diese dem Unternehmen zur Verfügung stellt. Also so kenne ich das.

Die Erstellung der Seite mitsamt Logo und die veröffentlicheten Wochenpläne, ebenfalls mit Logo, sind in der Freizeit entstanden. Diverse andere Fotos von den Essen während der Arbeitszeit. Damit müsste der Arbeitgeber also die Gestaltung der Seite ändern und die entsprechenden Logo-Fotos löschen und ersetzen. Wenn ich das recht verstehe. Danke für die Antwort.

@hexenkueche123

Wurdest Du für das Logo und die Webite entlohnt, also bezahlt?

@PeterP58

Nein. Die Seite wurde an einem Sonntag erstellt, die Wochen-Speisekarten mit Logo ebenfalls an Wochenenden (freie Tage) am heimischen Rechner. Fotos von veroffentlichten Gerichten stammen aus der bezahlten Arbeitszeit.

Dem Urheber gehören die Bilder. Aber er kann dennoch arbeitsrechtliche Probleme bekommen wenn er ohne das Wissen und das Einverständnis seines Chefs gehandelt hat.

Der Arbeitgeber benutzt die Seite nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses weiter.

@hexenkueche123

Wie? Die Zugangsdaten hat doch auch der Urheber?

@Bonye

Nicht mehr.

Falls es nicht angekommen ist : Danke für die Antworten.

Vertragsbruch bei Ebay Kleinanzeigen?

Ich habe mich vor ca 2 Wochen auf eine Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen gemeldet. Es wurde jemand gesucht der in einer Wohnung 3 Zimmer tapezieren kann. Letzte Woche meldete sich dann jemand auf meine Nachricht und wir haben uns für den Tag darauf verabredet um mir die Baustelle anzuschauen und einen Preis auszuhandeln. Hab mich dann mit dem Sohn der Auftraggeberin getroffen, die Wohnug angeschaut und wir sind uns einig geworden was ich machen werde, bis wann ich fertig bin und auch über den Preis sind wir uns einig geworden. Den Tag wollte er mit seiner Schwester alle vorarbeiten erledigen und den Tag darauf wollte er mich morgens um 9 Uhr sogar von zu Hause abholen. Bevor ich dann wieder los bin, hab ich nochmals nachgefragt on das zu 100% abgemacht ist und er gab mir nochmal die Hand... Zumal er auch extra nochmal mit seiner Mutter telefoniert hat, da es ihre Wohnung ist und sie auch bezahlt. Ich bin dann nach Hause und hab mir das weitere WE dafür freigehalten, jemanden für die versorgung meiner Katzen gesucht und meinen Sohn zur Oma gebracht..! Habe bis dahin mehrere Bus und Zugtickets gekauft und schon mehrere Stunden Zeit dafür geopfert. Abends gegen 22 Uhr rief mich dann auf einmal die Mutter selber an und meinte das sie mir absagen muss, da sich jetzt doch ihr Schwager bereit erklärt hat die Renovierung zu machen... Ich war natürlich stink sauer und sie bot mir an mich für den Aufwand und die Kosten zu Entschädigen... Ich sagte ihr dann das ich das mal nachrechne und seitdem erreiche ich sie nicht mehr und Antworten kommen auch keine mehr. Meine Frage wäre jetzt was ich am besten machen soll, da ich echt erhebliche Kosten hatte die ich mir nicht leisten kann + den Zeitlichen Aufwand und ein paar Werkzeuge die ich auch schon dagelassen hatte (nur Maßband, Zollstock und Stifte).. Oder muss ich es mit mir machen lassen..?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?