Bilanz Einzelunternehmen?

4 Antworten

Wenn du Bilanzierer (das ist lt. Joschipko die Angabe) bist, musst du eine Bilanz aufstellen.

Alle Vermögenswerte und Schulden müssen erfasst werden. Bankguthaben, Anlagengegenstände.

Wenn du z.B. Kosten hattest (Gewerbeanmeldung, Steuerberater, Büromaterial, Werbekosten etc.) musst du eine Gewinn- und Verlustrechnung erstellen. Der Verlust fließt dann in die Bilanz ein.

Irgendwie hast du diese Sachen ja bezahlt. Wenn du das Privat bezahlt hast, hast du eine Einlage getätigt. Du musst dann selbstverständlich das Eigenkapital darstellen.

Mangels weiterer Angaben endet hier meine Antwort.

Viel Spaß bei der Null-Nummer

Ana

als Einzelunternehmer meist nur eine Einnahme-Überschuß-Rechnung. Nötigenfalls auch die Umsatzsteuererklärung evtl. mit Vorsteuerüberhängen.

Zieht man sich aber die Vorsteuer & das ist auf Dauer so, wäre es quasi nur Liebhaberei & das Finanzamt verlangt die UST zurück

Gewerbesteuererklärung auch 0

Es sei denn, Du hast eine UG, dann mußt Du eine Bilanz erstellen sowie auch bei e.K. oder GmbH

Google mal, ab welchem Einkommen Du eine Bilanz erstellen sollst! Wenn Du gar keine Einnahmen hast, dann bist Du Kleinunternehmer - wenn überhaupt.

Es gibt Branchen, da ist es Pflicht zu bilanzieren auch bei 0 €. Außerdem hat die Bilanz sicherlich nicht nur Nachteile und nur wegen der Grüdungphase dies auszuschlagen ist relativ bescheiden.

Du musst doch keine Bilanz machen. Eine einfache Aufstellung über Einnahmen und Ausgaben reicht.

Es gibt Branchen, da ist es Pflicht zu bilanzieren auch bei 0 €. Außerdem hat die Bilanz sicherlich nicht nur Nachteile und nur wegen der Grüdungphase dies auszuschlagen ist relativ bescheiden.

Was möchtest Du wissen?