Bf 17 Versicherung?

5 Antworten

Alleine gehts ja eh nicht, da wohl begleitendes Fahren.

Da muss dein Vater jetzt bei der Firma anfragen, ob du da auch als Fahrer eingetragen werden kannst. Alles dazu dürfte jetzt aber schon in der Dienstwagenregelung deines Vaters nachzulesen sein.

Das kann sonst ein versicherungstechnisches, aber auch ein arbeitsrechtliches Problem für deinen Vater werden, wenn das vorher nicht mit dem Eigentümer des Wagens abgeklärt ist.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Da hilft nur eine Rücksprache des Vaters beim Versicherer, ob dies ohne Mehrkosten gestattet ist! Zu deiner Beruhigung: es ist immer das Fahrzeug versichert ;-))

Du mußt nur unterscheiden zwischem dem Versich.schutz und der Versich.prämie:

Versich.schutz besteht immer für das Fahrzeug, falls die Prämie bezahlt ist!

Die Versich.prämie richtet sich u.a. nach dem Fahrerkreis; will heißen: wenn du als weiterer Fahrer gemeldet bist, muß dein Vater keine Nachforderungen in der Prämienzahlung fürchten (z.B. bei einem Unfall); Versich.schutz ist jedoch immer vorhanden ;-))

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

..... aber in Deutschland müssen doch die Fahrezeuge versichert sein, wie sonst werden die zugelassen?

Und für die Tarifmerkmale ist der VN alleine zuständig.

Allzeit gute Fahrt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Nur mit der Genehmigung des Arbeitgebers deines Vaters!

Außerdem, muss der Versicherungsnehmer dies der Kfz-Versicherung melden.

Das muss dann für die Dauer des Urlaubs eben nachgemeldet werden. Häufig ist das sogar kostenlos.

Zu klären wäre noch, ob du im Ausland ÜBERHAUPT fahren darfst.

Außer in Österreich darf er mit dem BF17 im Ausland nicht fahren und deshalb schreibt er ja auch "bis zur Grenze".

Gruß Michael

Was möchtest Du wissen?