Bezahlt UnfallGegner die Anwaltskosten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Wert des Rollers setzt nicht der Anwalt fest sondern ein Sachverständiger.

Als Geschädigter hast du das Recht, deinen Roller von einem unabhängigen Kfz Sachverständigen deiner Wahl besichtigen zu lassen. Dieser erstattet darüber ein Gutachten. Aus diesem Gutachten gehen die Reparaturkosten, der Wiederbeschaffungswert und der Restwert sowie diverses andere hervor. Die Kosten für dieses Schadensgutachten gehören zum Schaden und sind vom Verursacher bzw. desen Haftpflichtversicherung zu übernehmen. Ich handhabe das so, dass mir meine Kunden eine Abtretungserklärung in Höhe des Gutachtenhonorares unterschreiben und dann rechne ich meine Kosten direkt mit der gegnerischen Versicherung ab. Somit brauch bei mir kein Kunde in vorkasse treten.

Die gegnerische Versicherung hat übrigens kein grundsätzliches Besichtigungsrecht.

Die Anwaltskosten - deine Frage - sind auch von der gegnerischen Versicherung zu tragen.

Alle Aussagen betreffen eine 100 % Schuld des Gegners. Bei einer Teilschuld werden auch die oben genannten Kosten entsprechend geteilt.

da ein wirtschaftlicher Totalschaden besteht und ich nur einen Zeitwert bezahlt kriege.

Das ist auch korrekt so.

Ja aber ich will ja auch einen vernünftigen Zeitwert erstattet bekommen.

Das ist falsch, der Geschädigte hat Anspruch auf den Wiederbeschaffungswert abzügl. dem Restwert bei einem wirtschaftl. Totalschaden.

Der Zeitwert ist deutlich niedriger als der Wiederbeschaffungswert!

Moin, du kannst selber einen Sachverständigen deiner Wahl beauftragen,den muß die Versicherung bezahlen.

Was möchtest Du wissen?