Bezahlt das Jobcenter die Rückforderung vom Kindergeld?

4 Antworten

Wenn die Familienkasse Kindergeld zurückfordert und in diesem Zeitraum auch Leistungen vom Jobcenter bezogen worden, dieses Kindergeld also als Einkommen mindernd auf den Bedarf angerechnet wurde, dann wird man vom Jobcenter keinen Ersatz bekommen.

Denn beim Jobcenter zählt nur die Bedürftigkeit im jeweiligen Zeitraum und da wurde das Kindergeld bezogen und es konnte damit der Bedarf teilweise gedeckt werden.

Kommt es nun zur Rückforderung von Kindergeld, dann kann man bei der Familienkasse nur einen formlosen schriftlichen Antrag auf Billigkeit stellen, in der Regel wird diesem dann auch stattgegeben, weil genau dieses Kindergeld, auch wenn es zu Unrecht bezogen wurde, auf den zustehenden Bedarf angerechnet wurde.

Da es vom Jobcenter keinen Ersatz geben würde, wäre diese Rückforderung ein Härtefall, weil dir bzw.den Eltern dann für diesen besagten Zeitraum zu wenig Geld gezahlt worden wäre.

Gib im Internet einfach mal ein ,, Billigkeitsantrag Familienkasse ", da solltest du es genauer nachlesen können.

Die Familienkasse wird doch die Rückforderung begründet haben und normal ist bei einer derartigen Konstellation auch gleich ein Steuerstrafverfahren,also meist per Strafbefehl.

Das Jobcenter wird da nichts zurückzahlen.

Das muss das JobCenter mit der Familienkasse erst einmal abgleichen.

Du kannst ja nicht etwas zurück zahlen, was du gar nicht erhalten hast.

Hattest du in dem Zeitraum Anspruch auf das kindergeld

Ja

Was möchtest Du wissen?