Bewerbungsschreiben Rechtsanwaltsfachangestellte

3 Antworten

Ist ganz gut. Vielleicht kannst du noch was Positives über die Kanzlei schreiben, wo du dich bewirbst. Beispielsweise auf www.designlebenslauf.de wird auf das positives Image der Firma eingegangen.

A) Jobbörse kommt nie gut - wenn es nicht anders geht, ok. Aber das hat halt den Charme von "Ich durchblätter mal eine Datenbank und schreib irgendwen an." Guck mal lieber in einer Zeitung oder auf deren Homepage, ob die da auch ausschreiben. b) Dass du dich bewirbst, stehst schon im Betreff. Diese ganze Standard-Line lässt niemanden "anbeißen". c) Du wirst den nicht "voraussichtlich" abschließen. Du wirst ihn abschließen! Wenn nicht, dann wollen die dich entweder sowieso nicht mehr oder du würdest natürlich sowieso den Abschluss wiederholen, damit du ihn kriegst. Mit anderen Worten: Die Stelle ist für dich nur relevant, wenn du den Abschluss hast. Also streichst du das voraussichtlich. d) Nenn die "geschilderten Aufgaben" beim Wort. e) Sei nicht überzeugt, dass du Aufgaben "gerecht" wirst. Du willst dahin, um was zu lernen, dein bisheriges Wissen zu vertiefen und das einzusetzen. Du bist nicht da, um Stapel zu sortieren oder was abzutippen, denn das ist das einzige, was man gerecht wird, wenn man noch keinerlei Kenntnisse hat. Du willst eine Fachkraft werden! f) Der Absatz ist schön. Aber kein Doppelpunkt. e) "Wenn" ? Nein. Du musst selbstsicher davon ausgehen, dass sie dich einladen. Du "würdest" dich auch nicht freuen. Du freust dich doch, jetzt in diesem Moment, in der Hoffnung, sie laden dich ein. Also selbstsicher "Ich freue mich auf die Einladung zu einem persönlichen Gespräch." Mit höflichen Umschreibungen wird man da nichts, das sagt man in Bewerbungen so. Oberste Regel ist halt "Wer nur rumschwafelt, füllt wertvollen Platz mit Blödsinn. Man muss alles so formulieren, dass es den Leser total fängt und er interessiert ist. Du hast gute Kenntnisse in Office? SUPER! Sag, du willst in der Berufsschule und vorallem in der praktischen Anwendung dein Wissen vertiefen. Das zeugt von Interesse und Realismus.

Ich kann dir sagen, dass du mit dieser nahezu fehlerfreien Bewerbung mehr Chancen als manch anderer hast!

Viel Erfolg :-)

Ich würde Streitschlicher und Babysitterkurs jeweils in Anführungszeichen setzen

Was möchtest Du wissen?