Bewerbungsgespräch - Lügen, sagen man hätte einen Minijob?

5 Antworten

sinnvoller wäre es die Wahrheit zu sagen, der Chef sucht ja Leute die Arbeit suchen, da ist es eher schlecht zu sagen das man schon Arbeit hat. Nachher denkt der Chef er muss eine Kündigungsfrist von dir einhalten und kann dich nicht sofort beschäftigen.

Ja, das denke ich ! Ich als Arbeitgeber würde Dir auftragen, mir ein Arbeitszeugnis von dort vorzulegen. Nicht als Kontrolle, sondern um die Einschätzung eines anderen Arbeitgebers zu hören. Lieber bei der Wahrheit bleiben, auch wenn man nichts gemacht hat. Dies kann man ja auch gut verpacken in dem man z. B. sagt, dass man festgestellt hätte, dass dieses "Nichtstun" eben nicht gut für sich wäre und man sich auf neue Aufgaben freuen würde...

Minijobs werden bei der Minijobzentrale eingetragen. Das bekommt er mit 2 Anrufen so raus. Sag lieber die Wahrheit. Keinen Job zu haben heisst ja nicht gleich faul sein.

Ich denke nicht das er da nachforscht. Aber sollte der Job nichts mit dem derzeitigen zu tun haben, kannst du ja trotzdem diesen erwähnen und sagen du verdienst dir ein kleines Taschengeld dazu.

allso ich denk nicht dass er nachschaut aber ich würd ihn trotzdem nicht anlügen, weil des dich dann auch den job kosten kann

Was möchtest Du wissen?