Beweispflicht bei Morddrohung mit Hiebwaffe trotz versäumter Hausdurchsuchung?

5 Antworten

Für eine Hausdurchung ist ein richterlicher Beschluß nötig.

Wenn die Polizei zu Hilfe gerufen wird, darf sie nicht einfach eine Wohnug durchwühlen - das sollte aber bekannt sein.

Natürlich steht man zunächst mal unter Beweispflicht, wenn man jemanden anzeigt, sonst könnte ja jeder sonstwas behaupten und sämtliche Leute übel verleumden, die ihm gerade so einfallen - und die Polizei sollte dann auch noch deren Wohnung durchsuchen?

So kann das wohl nicht laufen - wenn man nichts beweisen kann und es keine Zeugen gibt bzw. diese etwas ganz anderes aussagen, kann man auch niemanden beschuldigen, da hat man dann im Zweifelsfall eben Pech gehabt.

Wie fändest Du das denn, wenn plötzlich die Polizei bei Dir klingeln würde, um Deine Wohnung zu durchsuchen, weil irgendjemand behauptet hat, Du hättest eine Waffe?

http://www.juraforum.de/lexikon/durchsuchung


ich hätte kein problem mit der blossen Behauptung weil ja nichts gefunden werden kann.

@eisenbahnen

Mag sein, aber so läuft das hier in Deutschland nicht, sonst könnte jeder jeden beschuldigen.

Irgendeinen Beweis oder Zeugen muss man schon haben, bevor solche Massnahmen ergriffen werden.

Um etwas Stichhaltiges dazu beitragen zu können, müsste man diese Situation selbst mitbekommen haben oder zumindest in der Lage sein, sich ein objektives Bild davon zu machen.

Dazu würde dann aber auch die Sichtweise des "Machetenbesitzers" und der Polizisten gehören.

Grundsätzlich gilt aber, wer eine Straftat behauptet muss zumindest ansatzweise Beweismittel vorlegen können.

Unter dem Strich bleibt deine unbewiesene Anschuldigung gegen den "Anwohner", die von deinen Zeugen nicht bestätigt wird. Dieser Anwohner wiederum hat Zeugen, die seine Darstellung stützen.

Nicht weiter verwunderlich, dass man dich davor warnt, eine falsche Anschuldigung zu begehen.

Das ist wirklich übles Geschwurbel, voller Rechtschreib- und Logikfehler.

Ich nehme einfach mal an, dass du angeblich bedroht wurdest. Denn davon steht kein Wort in dem Text. (Tipp: Absätze erleichtern das Lesen und Gliedern den text dann auch in sich nach logischen Gesichtspunkten).

Also...wenn du bei der Polizei anrufst, da steht jemand mit der Machete vor dir und will dich umbringen, dann kommen die und schauen sich das an.

Wenn da jetzt niemand mit einer Machete da ist, was sollen die denn dann machen? Vor allem, wenn dann acuh noch deine "Zeugen" sagen: Nö, da war nix.

Natürlich rät da die Polizei dann dem von dir Beschuldigtem, dass der rechtlich gegen dich vorgehen soll. Denn so wie das aussieht, wolltest du da diesem Typen eine reinwürgen.

Übrigens macht die Polizei da keine "Hausdurchsuchung". Aber da da Gefahr in Verzug zu sein scheint, suchen die erstmal nach der Tatwaffe.


ist es nicht völlig klar das Zeugen eingeschüchtert sind von einer Präsenz die fünf Minuten vorher noch wildrumfuchtelnd auf 180 mit ner Marchete vor der Tür stand? Und seine Freunde wurden ernsthaft als neutral betrachtet

@eisenbahnen

Und deine Sichtweise ist jetzt für alle rechtlich bindend weil?

@qugart

weil ich den Notruf wegen Morddrohung geholt hab und nicht umgekehrt.

@eisenbahnen

Aha...und der der den Notruf wählt hat also immer Recht.

Klar....da ruf ich jetzt mal an und sage dass der Herr eisenbahnen gerade jemanden umgebracht hat. Die Leiche und die tatwaffe sind zwar nicht mehr da, aber hey, ich hab ja den Notruf abgesetzt also muss das ja so gewesen sein.

Sind dann wohl so 15 Jahre für dich, weil ich den Notruf gewählt habe.

@qugart

willst mir was von logik erzählen :D bleibt der haken das leichen nicht einfach so verschwinden. das wird mit forensik und verhör ins kleinste ausanalysiert.

das niemand die marchete zur schau ausm fenster hängt nach solcher aktion ist irgendwie klar oder?

@eisenbahnen

Schade, du kapierst es einfach nicht.

Dass du dann die Tatwaffe von dem von dir verübten Mord auch versteckst ist auch klar. Damit ist es amtlich: du hast jemanden umgebracht.

merkst nicht das du mir eigentlich zuargumentierst?! wenn die polizisten vor der haustür bleiben statt in die wohnung zu gehen ist das wohl kaum eine ernsthafte Suche.

@eisenbahnen

Durchsuchung der Wohnung nur mit richterlichem Beschluss. Gib's auf.

War das Auslassen der Wohnungsdurchsuchung überhaupt rechtens?

Ja - alles andere wäre nämlich Unrecht gewesen. Ohne Gefahr im Verzug oder eine richterliche Anordnung findet keine Durchsuchung statt.

Was möchtest Du wissen?