Bewährung: Wie viel muss ich absitzen?

2 Antworten

Bewährung kannst Du nur bei einer Strafe bis zu 2 Jahren bekommen. Wenn Du in der Bewährungszeit wieder straffällig wirst, wird die alte Strafe voll angerechnet bzw. mit der neuen Strafe zusammen gezogen, können aber auch beide Strafen einzeln gerechnet werden. Es kommt auf das Vergehen bzw. Verbrechen an. Außerdem ist die Bewährungszeit länger wie die Strafe selbst, oft aber 3 Jahre. Am besten ist es, man macht sich nicht strafbar.

Man muß die ausgesprochene Freiheitsstrafe von der Bewährungszeit unterscheiden. Denkbar sind zum Beispiel: 4 Monate Freiheitsstrafe (Bewährungszeit 3 Jahre) oder auch 18 Monate Freiheitsstrafe (Bewährungszeit 5 Jahre).

Bei Rückfall innerhalb der Bewährungszeit wird die Bewährung widerrufen und man muß die ausgesprochene Strafe (also 4 Monate oder 18 Monate) absitzen. Möglicherweise kann man auf eine 2/3 Entlassung hoffen..... bei guter Führung. Das hat dann aber nichts mit der Dauer der bis zum Widerruf abgelaufenen Bewährungszeit zu tun.

Was möchtest Du wissen?