Beurlaubung öffentlicher Dienst nach Elternzeit - dann schwanger?

1 Antwort

Ich denke, dass es hier auf das Entgegenkommen deines Amtsleiters bzw. der Personalstelle ankommt. Ich nehme an du bist nun am Ende deines 3 Jahres Elternzeit? Einen Anspruch auf die Stückelung des Sonderurlaubes hast du meines Wissens nicht. Die Personalabteilung muss ja irgendwie auch deine Vertretung regeln. Ich würde hier mit offenen Karten spielen. Oder überleg dir ob du einen Antrag auf eine auf ein Jahr  befristete Teilzeit von x Prozent stellst. Sollte das mit dem Geschwisterchen klappen, wäre das in meinen Augen der bessere Weg. 

Soweit ich weiß liegt  die Gewährung von unbezahltem Urlaub für Kindererziehung im Ermessen des AG und könnte aus betrieblichen Gründen auch abgelehnt werden. 

Da deine Kollegin ja bereits einen EntbindungsTermin hatte, war auch der Beginn des  Mutterschutzes klar. Einen Tag vorher hat sie das Ende des Sonderurlaubes gelegt. Somit hat ihr für die Mutterschutzzeit auch das Gehalt zugestanden. 

Was möchtest Du wissen?