Bettler in Deutschland- Betrüger oder echt obdachlos?

5 Antworten

Es gibt Menschen, die sind da reingerutscht, und es gibt Betrüger. Und die ganze Palette dazwischen.

Den Osteuropäern gebe ich nichts, weil es ihnen wieder abgenommen wird von ihren Clanchefs, die sich davon dicke Villen bauen. Ich seh sie morgens oft am Bahnhof, bevor sie ihren Standort aufsuchen. Die können sich im Gegensatz zu mir die belegten Brötchen für 2,50 zum Frühstück leisten. Echten Obdachlosen gebe ich lieber etwas zu essen. An der Reaktion sehe ich, ob sie Hunger haben oder Alk brauchen

Es gibt gut organisierte Betrügerbanden bei uns. Oftmals kommen die aus osteuropäischen Ländern. ( Rumänien)Diese Betller und Bettlerinnen haltten sich in Strassen auf, bevorzugt Fussängerzoneen und betteln. Teilweise ziemlich aggressiv beim Betteln. Man kann beobachten, dass diese organisierten Banden ständig den Platz wechseln. Im Hintergrund sitzen diie Abkassierer. Bei denen müssen die Bettler dann eineen Teil des Geldes abegben. Man sollte diesen Bettlern nichts geben, auch wenn die ein mitleiderzeugendes Gesicht machen. Ein Bein unter der Decke verstecken, oder irgendwelchee Behinderuungen vorgeben, die siee eigentlich nicht haben.

Normalerweise sollten die Behörden diese Art Bettelei verbieten, weil auch die Ämter wissen, wer dahinter steckt. In manchen Städten wurden diese Betrüger auch schon aus den Fussgängerzogen vertrieben, was ich für angebracht halte. Den Hintermännern dieser Bettelbanden geht es besser als manchen, die dem Bettler etwas Geld geben.

Bei uns in der Stadt haben zwei Zeitungsangestellte einen Versuch gestartet, wieviel Geld sie an Eingängen von Kaufhäusern oder Supermärkten mit Bettelei einnehemn können. Die Beiden haben sich entsprechend verkleidet und sich an den Stellen positioniert, wo eben viele Menschen vorbeikommen.

Am Ende hatte der eine 45 € pro Stunde und der andere über 60 € pro Stunde durch die Bettelei eingenommen. Man sieht also, es lohnt sich für diese organisierten Bettelerbanden sehr wohl, den gutgläubigen Passanten das Geld  au der Tasche ziehen. 

Es ist nicht so wichtig zu wissen, ob sie (Obdachlose) die Wahrheit bzgl. Obdachlosigkeit sagen oder nicht. Wichtig allein ist die Tatsache, dass es ihnen ziemlich dreckig geht.

Die meisten Obdachlosen sind Alkoholiker. Das Geld vom Sozialamt geben sie für Alkohol aus, und einen Job können sie auch nicht lang halten. Man kann ehrenamtlich helfen, ob es zweckmäßig ist ihnen Geld zu geben sei mal dahingestellt.

Ich sag Dir was:Kein Mensch bei uns braucht obdachlos zu sein.Diese Bettler scheuen nur die Ämter,sie scheuen den Kampf um ein besseres Leben.Und wenn es Alkoholiker sind,dann denken die sowieso nicht nach,sie können es nicht mehr,da der Alkoholgenuss auch das Gehirn zerstört.Teils-teils sind auch Betrüger unterwegs,aber die meisten sind ohne Zuhause.Gibst Du ihnen Geld,kaufen sie sich Alkohol oder was zu essen,aber am nächsten Tag ist es wieder das gleiche.

Nein ! Viele Bettler/Obdachlose sind Ausländer, die nach Deutschland eingewandert sind, die haben auch bei den deutschen Ämter keine Chance und leben dann meistens auf der Straße ...

@AIRGUN

Es gibt das Ausländeramt,die helfen auch.

@Felixie1

also sind das betrüger alle die auf der straße leben? ich bin hier hin und hergerissen bei den vielen untersfhciedlichen kommentaren...

Warum sind auf der Straße keine Leute mit starkem geistigem Handicap?

Also mir ist schon seit längerem aufgefallen dass Leute mit psychischer, physischer und leichter geistiger Behinderung, oder Krankheiten, obdachlos sind. Eigentlich soweit normal aber ich habe bis jetzt keinen Obdachlosen gesehen, welcher eine schwere ausgeprägte geistige Behinderung hat. Damit meine ich Menschen die aufgrund ihrer Behinderung ohne Unterstützung nicht leben können. Selbes gilt abgesehen davon für Menschen die wegen ihrer Sinne eingeschränkt sind (z.b. sehen, sprechen und hören). Ich will darauf hinaus, dass diese Leute nicht arbeiten können und von Staatsorganen praktisch auf die Straße gezwungen werden.

Daher stelle ich mir folgende Fragen:

Was passiert mit den Menschen? Sterben die (grob gesagt) einfach ab oder werden die von gemeinnützigen Organisationen versorgt und/oder untergebracht?

Wie sieht es mit denjenigen aus die vom Staat unterstützt werden obwohl sie nicht produktiv sein können und waren... Warum werden stattdessen nicht Leute unterstützt die eine leicht behandelbare Behinderung haben und/oder durchaus produktiv sein können z.B. Depression, Angststörung (bezieht sich natürlich nicht auf alle)?

Was ist die Intention vom System? Will man dass man ein gutes Bild vom Land hat? (z.B. weitgehend eingeschränkte Menschen von der Straße fernhalten damit es keine sozialistischen Aufstände gibt) Stichwort: Korruption

Außerdem würde ich noch gerne wissen welche Bücher darüber geschrieben worden sind und welche ihr mir empfehlen würdet.

Gerne möchte ich eines besseren belehrt werden.

Anlass für diese Frage ist wegen Interesse und zunehmende negative Erfahrung im sozialem Umfeld. Die Dramatisierungen wurden bewusst für leichten Verständnis und wegen der Einfachheit benutzt
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?