Betrunken gefahren und erwischt. Dann kamm der Brief: 1,9 BAK mittelwert. bin ich total am a****?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

nun, meine erste Antwort wurde gelöscht:-)

dann ein zweites Mal:

Auf Dich kommt in etwa folgendes zu:

1.) Strafe ca.40-60Tagessätzen (1TS=Monatsnetto/30). Wenn man unters Jugendstrafrecht fällt Sozialstunden. Dies KANN angewendet werden muss aber nicht.

2.) ca. 12-16 Monate FE-Entzug. Neubeantragung frühestens 3 Monate vor Sperrfristende möglich. (Kosten ca. 150€)

3.) Keine Punkte da Entzug wegen § 4 Abs 2 StVG. Bei Neuerteilung wieder punktefrei.

4.) Wenn BAK 1,6‰ oder mehr wird eine MPU nach §§ 13 Nr. 2 FeV angeordnet (ca. 420€), die kann aber nur nach Aufarbeitung bestanden werden. Es empfiehlt sich, sich frühzeitig vorzubereiten

.5.) Strafbefehl in ca. 1-4 Monaten. Die Zeit des vorläufigen Entzugs wird beim Verhängen der Sperrfrist berücksichtigt. Verhandlung recht unwahrscheinlich es sei denn bei Einspruch oder wenn du unters Jugendstrafrecht fällst.

6.) Du bist nicht verpflichtet, weitere Angaben bei der Polizei zu machen. Dies ist in der Regel (ohne anwaltliche Beratung) auch keinesfalls zu empfehlen.

7.) Die Sperrfrist kannst Du über ein Seminar zur Sperrfristverkürzung, z.B. Mainz 77, um 1-3 Monate verkürzen

wegen der MPU:

mit 1,9 Promille ist kontrolliertes Trinken noch jederzeit möglich.

MPU-taugliches KT bedeutet aber, dass du 12 Trinkanlässe im Jahr hast, nur zu besonderen Anlässen was trinkst (Geburtstage, Hochzeiten), nie über 0,3 Promille kommst und ein Trinktagebuch führst (das findest du in google zum Download)

außerdem werden auch seit 01. Mai 2014  bei KT Haaranalysen gefordert, damit du nachweisen kannst niemals mehr als die angegebene Menge an Alkohol getrunken zu haben.

das KT muss 6 Monate vor der MPU erlebt worden sein, das Trinktagebuch muss zeitlich genau geführt werden

du kannst jederzeit zu einem kostenlosen Infoabend eines MPU-Instituts gehen (die Termine hat deine Fsst oder sie stehen im Internet), dort wird dir ebenfalls grob gesagt was du machen sollst.

wenn es finanziell klappt ist natürlich die Vorbereitung mit einem Verkehrspsychologen die beste Wahl, er bereitet dich am besten auf die MPU vor.

von MPU-Seminaren ist abzusehen, viel zu teuer und dir wird kaum geholfen da in dem Seminar viele MPU-Probanten sitzen und der Seminarleiter nicht auf dein Problem persönlich eingehen kann

Nun, ich schreibe Dir mal, was der GA von Dir erwartet:

Der Proband hat sein Fehlverhalten akzeptiert und beschönigt nichts

Der Proband hat die Ursachen für sein Fehlverhalten analysiert und dabei nicht nur die äusseren Motive (Druck, Fehleinschätzungen) sondern auch die inneren Motive (Dinge wie Akzeptanzsucht, Geltungsbedürfnis, Unsicherheit) analysiert

Der Proband hat aus dieser Analyse Vermeidungsstrategien entwickelt, wie er zukünftig bei entsprechenden Lagen reagiert und vermeiden kann, sich wieder fehl zu verhalten

Der Proband hat diese Vermeidungsstrategien eingeübt und über eine gewisse Zeit stabil gelebt 

Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich verstehe das mit dem Trintagebuch nicht ganz muss ich jeden Tag aufschreiben das ich nichts getrunken habe ? oder wie läuft das ab ? das ist also freiwillig wie ich das verstehe. und machen die auch iwie eine Untersuchung was THC betrifft ?

@wreke

und machen die auch iwie eine Untersuchung was THC betrifft ?

Die Untersuchung ist anlassbezogen und unter Verwendung der von der Fahrerlaubnisbehörde zugesandten Unterlagen über den Betroffenen vorzunehmen.Der Gutachter hat sich an die durch die Fahrerlaubnisbehörde vorgegebene Fragestellung zu halten. 

wegen dem Trinktagebuch folgendes:

wenn du etwas trinken willst trägst du das Datum und den Anlass ein, selbstverständlich auch was du getrunken hast und wieviel

solltest du mal zu einer Feier gehen und dort was trinken wollen, du aber doch nichts trinkst, trägst du den Grund ein warum du nichts getrunken hast.

aber lade dir mal ein Trinktagebuch vom Internet runter, dann ist alles selbsterklärend:-)

das ist also freiwillig wie ich das verstehe.

die gesamte MPU ist freiwillig:-)

aber du bist in der Bringschuld, du willst/musst beweisen, dass du wieder für den Straßenverkehr geeignet bist!

und wie macht man das?

mit vielen, vielen Beweisen dass du dich für die MPU vorbereitet hast und du nun deinen Konsum vom Straßenverkehr trennen und damit auch umgehen kannst.

@ginatilan

Kurz gesagt denken die ich bin ein Alki :/ obwohl ich im MOnat vllt 2 mal getrunken habe wenn ich mal feiern war oder so. Dann soll ich noch Gründe finden warum ich nicht getrunken habe eehm weil ich keine Lust habe immer alk zu trinken und kein Alki bin :D das ist doch nicht normal. Ja gut ich habe keine Einträge bei Police was THC angeht also kontrollieren die das auch nicht. na wenigstens weil ab und zu zünde ich mir eine an z.b bei iwelche Prüfungen :d Konzentration steigt um 100 % :) also sollte ich lieber alkohol ab heute sein lassen

@wreke

Kurz gesagt denken die ich bin ein Alki :/

wenn du die Gutachter bei der MPU meinst kann ich dich beruhigen, das denken die nicht!

also sollte ich lieber alkohol ab heute sein lassen

wenn du eine Trinkpause einlegst schadet das natürlich nicht.

wenn du aber mit KT in die MPU gehen willst musst du wieder was trinken damit du mit KT umgehen kannst.

wenn du mit Abstinenz in die MPU gehen willst musst du dem Gutachter beweisen, dass du niemals mehr in deinem Leben ein Schluck Alkohol trinken willst

eehm weil ich keine Lust habe immer alk zu trinken und kein Alki bin

genauso antwortet ein Proband der zur MPU muss und sich nicht darauf vorbereitet hat:-)

@ginatilan

eigentlich mache ich mir keine Sorgen was das sprechen mit den Gutachter angeht weil ich ein Typ bin der seeeeehr viel und sorgfälltig quatschen und überzeugen kann bin vo´m Beruf Vertriebler :))) ich sollte lieber trinken ?

@wreke

eigentlich mache ich mir keine Sorgen was das sprechen mit den Gutachter angeht weil ich ein Typ bin der seeeeehr viel und sorgfälltig quatschen und überzeugen kann bin vo´m Beruf Vertriebler :))

das alleine reicht aber nicht:-)

ich sollte lieber trinken ?

du musst selber entscheiden ob du dein Leben lang abstinenz bleiben willst oder nicht

wenn du KT angeben willst musst du das KT doch erlernen, oder?

und deswegen musst du dann wieder trinken, richtig:-)

aber nur ein Getränk und nie über 0,3 Promille

welche Getränke das sind erfährst du, wenn du dich richtig auf die MPU vorbereitest


Meinst du ein guter anwalt kann was rausholen für bischen mehr geld ?

@wreke

ein Anwalt kann evtl was an der Geldstrafe und an der Sperre deiner Fahrerlaubnis machen, aber an der MPU-Anordnung kann er nichts drehen

Ja die sperrfrist ist das wichtigste. Mpu schaffe ich schon da mache ich mir keine sorgen.

Wenn BAK 1,6‰ oder mehr wird eine MPU nach §§ 13 Nr. 2 FeV angeordnet (ca. 420€), die kann aber nur nach Aufarbeitung bestanden werden <

Wenn ich nicht zu iwelchen Vorbereitungen gehe sondern alles selbst aufarbeite dann würden die das iwo sehen und mich extra durchfallen lassen ?

@wreke

nein, das werden sie nicht machen!

was du machen kannst und kostenlos ist, ist folgendes:

melde dich bei www.verkehrsportal.de an, dort kann man dir besser helfen bei der Vorbereitung zur MPU

evtl sehen wir uns dann wieder:-)

folgendes sollte noch gesagt werden:

beim Verkehrspsychologen bekommst du einen Beleg für deinen Besuch bei ihm, und dieser Beleg ist schon fast die halbe Miete für eine positive MPU

dieser Beleg wird sehr hoch angesehen am Tage der MPU!

Mit wie viel euro muss ich rechen beim psychologen

@wreke

normalerweise kostet 90 Minuten ca. 120€ wieviel du benötigst hängt von deiner Mitarbeit ab, aber rechne mal mit 8-10 Std

Ok und was ist wenn ich jezt bald schonmal ne positive Gutachtung von nem Paychologen habe ? Ist das Ok

@wreke

das reicht nicht.

was für ein Psychologe ist denn das?

Also MPU machen ganz normal schon vorher bevor iein brief kommt

Und muss ich mein MPU da machen wo die mir es vorschlagen ? Oder kann ich mir selber aussuchen wo ich will auch wenn es weiter weg ist

@wreke

Also MPU machen ganz normal schon vorher bevor iein brief kommt

die MPU kannst du erst machen wenn du wieder einen Antrag auf die Fahrerlaubnis stellst, die Aufforderung kommt von der Fsst

Und muss ich mein MPU da machen wo die mir es vorschlagen ?

nein, du kannst die MPU machen wo du willst in Deutschland

du musst der Fsst nur sagen wo du die MPU machen willst damit sie deine Unterlagen dort hinschicken können

Hmm ok ich lese auch viel von Aktenansicht ? Heißt .. Ich glaube ich mache noch zu viel Panik oder ?😀 hab noch nicht mal strafbefehl bekommen garnichts

@wreke

Akteneinsicht bei deiner Fsst kannst du erst machen wenn der Strafbefehl rechtskräftig geworden ist, wenn du dies machst weißt du schon vorher was der Gutachter am Tage der MPU über dich weiß.

und sich schon vorher auf die MPU sich vorzubereiten ist immer ein Vorteil!

@ginatilan

Wann genau soll ich den mit KT anfangen ? und werden die auch eine Haarprobe benötigen weil im Haar kann man alles viel länger nachweisen.

@wreke

du kannst sofort anfangen mit KT

und mit der Haaranalyse bestimmst doch du selber die Zeit die nachgewiesen werden soll!

Strafbefehl ist gekommen .. 12 Monate sperre und 40 tagessätze zu je 40€ (1600€) Strafe O.O ist das nicht bischen viel fürn Azubi ? Ob da jetzt ein Anwalt etwas retten kann ?:/

@wreke

Wenn du weniger verdienst als 1200€ solltest du isolierten Einspruch einlegen. 

Dabei widerspricht du nur der Geldstrafe. 

dein Verdienst wurde angeblich, weil du keine Verdienstbescheinigungen vorgelegt hast, geschätzt 

Ok soll ich dafür ein Anwalt einschalten oder kann ich das selber machen ? aber am wichtigsten ist die Sperrfrist 12 monate 😓 ob der Anwalt da was machen kann ?

@wreke

gegen die Sperre wirst du nichts machen können, sie bewegt sich schon am unteren Rande

für den Einspruch benötigst du keinen Anwalt, einfach Widerspruch einlegen und die Verdienstabrechnungen der letzten Zeit in Kopie mit einreichen

Danke für den Stern

Aber nicht das sich dann sie sperrfrist verlängert deswegen ?!

Hab jetz nach dem ich ein Einspruch eingelegt habe ein Gerichtstermin. hab mit kein Anwalt genommen aber hab angst das die deswegen noch mehr auf kake hauen und die sperrfrist nochmal verlängern..

Was dir genau blüht entscheidet der Richter weil 1,9 Promille ein Straftatbestand ist und auf jeden Fall ein Verfahren nach sich zieht, eine Anwalt wirst du sicherlich brauchen, wenn überhaupt und was der da allerdings rausholen kann das zeigt sich erst vor Gericht

Was genau passiert entscheidet ein Richter... Aber lass erstmal die Finger vom Alkohol, jedenfalls bis zur MPU, für alle Fälle. Da du in der Lage warst mit 1,9 pro Mille noch zu fahren (mehr oder weniger), gehen die mit Sicherheit davon aus, dass du öfter trinkst, also lass es lieber erstmal sein. Mit 1,9 kann ich nicht mal mehr laufen!!

Du fährst mit 1,9 Promille Auto!? Sorry, da fehlt mir jedes Verständnis. Dein Führerschein bist du erstmal zurecht für sehr, sehr lange Zeit los. Laut Bußgeldkatalog könnte dich evtl. sogar ne Freiheitsstrafe erwarten. Und du solltest ist Erwägung ziehen, einen Alkoholentzug zu machen...man kann bei sowas nicht mehr davon ausgehen, dass du "an und zu mal einen trinkst".

Und du solltest ist Erwägung ziehen, einen Alkoholentzug zu machen..

Unsinn

oder ist der Fragesteller Alkoholiker?

Vielleicht? Normalerweise ist man mit 1,9 Promille nicht mal mehr in der Lage zu laufen, geschweige denn Auto zu fahren. Außer man ist an diesen Zustand gewöhnt..,

@WhoozzleBoo

Außer man ist an diesen Zustand gewöhnt..,

das steht außer Zweifel

aber das kann auch ein Missbräuchlicher sein, also kein Alkoholiker

@ginatilan

Naja ich bin Ca. 500 m gefahren und in der Kurve voll gegen den Bordstein geknallt

@wreke

Naja ich bin Ca. 500 m gefahren und in der Kurve voll gegen den Bordstein geknallt

richtig, aber bei 1,9 Promille wird ein Genusstrinker niemals den Schlüssel ins Schloss bekommen, geschweige denn den Ablauf des starten eines Autos in den Griff bekommen

aber ich habe ja weiter unten schon was dazu geschrieben:

außerdem ist er anscheinend doch keine 1,9 Promille gewohnt, denn sonst hätte er ja keinen Unfall gebaut:-)

Ich weiß es ja nicht. Es sollte ja nur ein Rat an den Fragensteller sein...

@WhoozzleBoo

schlechter Rat

denn dann benötigt er Abstinenznachweise für mind. 12 Monate und kann kein KT mehr machen.

außerdem ist er anscheinend doch keine 1,9 Promille gewohnt, denn sonst hätte er ja keinen Unfall gebaut:-)

Jaja Entschuldigung! :D

Damit widersprichst du dir doch selbst. Das 2 völlig gegensetzliche Sätze ;)

@WhoozzleBoo

auf den ersten Blick hast du Recht, das sind für User die mit der MPU nichts am Hut haben wirklich Widersprüche

Schau mal in diese Frage rein, vielleicht helfen Dir die Antworten auch schon weiter:

https://www.gutefrage.net/frage/mpu-nach-fahrt-mit-19-promille

Ohne ein mahnendes Wort kann ich Deine Frage nicht verlassen; 1,9 ist schon mehr als heftig! Jetzt machst Du Dir NUR um eine MPU Gedanken - wären Menschen zu Schaden gekommen, dann wärst Du mehr als am Ar...!

Schau Dir bitte mal das Video an und dann trage bitte ab sofort die volle Verantwortung für Dein Leben und das Leben Deiner Mitmenschen!

https://www.youtube.com/watch?v=LBppNHS4Dio

und was für ein Video schickst du Fragesteller die nüchtern einen Menschen umgefahren haben?

außerdem kann ich nirgends was von einem DEFA-Kind in der Frage lesen


@ginatilan

Als halbwegs gebildeter Mensch, sollte man um die Tatsache wissen, das Unfälle immer passieren können - unter Alkohol und Drogen wären diese aber vielleicht vermeidbar gewesen!

Ich persönlich bin einfach nur entsetzt, wie Du immer mal wieder solche Dinge bagatellisierst und andere Antworten versuchst ins Lächerliche zu ziehen!

Ich empfinde solche Äußerungen als ein Schlag ins Gesicht derer, die Angehörige durch leichtsinnige Fahrer verloren haben und auch die, die sich um Prävention und Aufklärung bemühen, das eben Alkohol und Drogen am Steuer nichts zu suchen haben!

Aber leider kann man dieses Phänomen in vielen Bereichen unserer Gesellschaft erleben - Täter werden zu Opfern und mit Streicheleinheiten verwöhnt und die Opfer müssen zu sehen, wie sie alleine klar kommen :-(

Aber jedem das Seine - Dir und den Deinen allzeit gute Fahrt....

@auchmama

Als halbwegs gebildeter Mensch, sollte man um die Tatsache wissen, das Unfälle immer passieren können - unter Alkohol und Drogen wären diese aber vielleicht vermeidbar gewesen!

richtig, "vielleicht"

Ich persönlich bin einfach nur entsetzt, wie Du immer mal wieder solche Dinge bagatellisierst und andere Antworten versuchst ins Lächerliche zu ziehen!

das tut mir echt leid wenn du entsetzt bist, aber wo ziehe ich Antworten ins lächerliche?

Ich empfinde solche Äußerungen als ein Schlag ins Gesicht derer, die Angehörige durch leichtsinnige Fahrer verloren haben

ich empfinde es als Schlag ins Gesicht, dass man nur an die "Opfer" der betrunkenen Fahrer denkt, aber nicht an die Opfer von nüchterne Fahrer

Dir und den Deinen allzeit gute Fahrt....

Danke, dito

ich habe 4 gute Freunde verloren, nur weil andere Fahrer die Vorfahrt der Motorradfahrer genommen haben, oder sie einfach übersehen haben

und diese Fahrer waren alle nüchtern!


darum meine erneute Frage an dich:

welches Video schickst du Fragesteller die nüchtern einen Menschen umgefahren haben?

und daran ist nichts lächerlich, es war eine ernst gemeinte Frage an dich

Täter werden zu Opfern und mit Streicheleinheiten verwöhnt und die Opfer müssen zu sehen, wie sie alleine klar kommen :

ich beantworte die Fragen der Fragesteller so gut ich kann, ohne Moralkeule oder mahnende Worte, so wie es GF-Net auch wünscht.

wie @Crack weiter unten schon geschrieben hat:

Warum versteht Ihr nicht das es hier nicht um Moral geht sondern um die Beantwortung der Frage?

das trifft den Nagel genau auf den Kopf


Was möchtest Du wissen?