Betrug bei ebay Kleinanzeigen, Strafanzeige erstattet und nun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@huely92

Die Ebay-Kleinanzeigen sind für Deals die via Abholung gegen Cash abgewickelt werden, konzipiert und auch nur dafür einigermaßen sicher.

Alles andere ist absolut russisches Roulette, denn außer einer Kontonummer und bestenfalls noch einer mail-Adresse hast du überhaupt nichts vom Verkäufer in der Hand,

M.E. wird nirgendwo so viel beschixxen wie bei den Kleinanzeigen - und auch die "Echten" Betrüger haben diese für sich entdeckt (z.B. die "Nigeria-Scammer").

Auch du hast nun die Quittung dafür bekommen, dass du derart leichtsinnig warst.

 

Eine Anzeige bei der Polizei bringt grundsätzlich weder Ware noch Geld zurück, oft verläuft das sogar völlig im Sande (du hast Glück, dass die Verkäufern überhaupt ermittelt werden konnte, das ist oft nicht der Fall).

Wenn der VK minderjährig war (die tummels sich da zahlreich) hast du nicht mal die Genugtuung, das strafrechtlich viel passiert.

Für Ware/Geld musst du den zivilrechtlichen Weg einschlagen:

http://members.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewUserPage&userid=ziviles_mahnverfahren

Anwalt lohnt allerhöchstens dann, wenn du sicher bist, dass beim Verkäufer was zu holen ist (und das ist oft eben nicht der Fall). Wenn nichts zu holen ist, bleibst du auf DEN Kosten auch noch sitzen - wirfst gutem Geld noch schlechtes hinterher.

Kann dir leider nichts positiveres sagen - außer vlt.: Es war dir bestimmt eine Lehre, denke, sowas passiert dir nicht mehr...

 

 

Das sind zweierlei Sachen jetzt.

 

Du warst bei der Polizei. Dort hast Du eine Anzeige erstattet.

 

Jedoch kümmern sich weder Staatsanwaltschaft noch Polizei darum, dass Du Dein Geld wieder bekommst, letztlich geht die das gar nichts an. Die kümmern sich um die strafrechtlichen Aspekte, mehr nicht.

 

Den Schaden musst Du zivilrechtlich einfordern. Mahnen, wenn nötig klagen und dann in Vollstreckung gehen.

 

Dazu braucht es keinen Rechtsanwalt, wäre aber besser, denn der weiß0, was zu machen ist und wo und wann.

 

Nachtreil der Klagerei, die Kosten. Die streckst erst einmal Du vor, Rechtsanwalt, Gerichtskosten, Vollstreckungskosten. Hat die Beklagte kein Geld, stell Dir vor, die leistet den Offenbarungseid, dann siehst Du weder Dein Geld noch die vorgestreckten Kosten jemals wieder.

 

Es fragt sich demnach, ob es das Wert ist.

Aber das Amtsgericht meinte, wenn man 18 Jahre ist und sich keinen Anwalt leisten kann, würde das Ganze vom Staat finanziert werden...

@huely92

Das ehemals genannte "Armenrecht". Das ist so einfach nicht, wie man sich das vorstellt.

 

Zunächst ist da nämlich der Begriff "Arm". Also wenn Du Hartz IV bekommst, dann könnte Dir das zufallen. Hast Du mehr, hast Du auch ganz schlechte Karten, das zu bekommen.

 

Dann ist da eine Güterabwägung und eine Erfolgsabwägung.

 

Ist das angegriffene Rechtsgut so groß, dass Vater Staat dabei dem Bürger zur Seite springtoderist das im Gesamtgefüge gesehen doch eher vernachlässigbar.

 

Bei ein - zwei Hunder Euronen wird man das eher verneinen, da der Streitwert erheblich unter den Kosten liegen wird, was jetzt schon abzusehen ist.

 

Dann kommt die Erfolgsprüfung. Wieviel Chancen hat man, auch wirklich Recht zu bekommen. Das dürftein Deinem Fall eher positiv zu bescheiden sein. Aber wieviel Chancen hat man, auch tatsächlich bei dem was zu holen.....

 

Erst dann kommt man in den Genuß der Gerichtshilfe. Vorher ist man auf sich aleine gestellt.

mein freund hatte das problem mit auto sachen. war auch bei der kripo...die kümmern sich zwar drum, die person verkauft aber immer noch weiter. das war bei ebay. viele leute haben sehr schlechte berwertungen abgegeben. hilft scheinbar nix. du wirst dein geld nicht wiedersehen denke ich. daraus lernen kannste nur noch, nur mit paypal zu bezahlen, denn dann kannst du dein geld zurückbuchen.

Der Käuferschutz gilt bei Ebay Kleinanzeigen nicht.

Hatte ich ähnlich auch schonmal. das Verfahren wird von der Staatsanwaltschaft eingestellt mit der Begründung das die Vorladung des Täters und evtl. Hausbesuch von der Polizei schon Strafe genug sein müsste für ihn und er draus gelernt haben müsste. Geld habe ich nicht wiederbekommen.

Ich würde abwarten, was nun bei der Polizei rauskommt. Wichtig: Zieh Kontoauszüge, sodass du nachweisen kannst, dass du den Betrag überwiesen hast!

Was möchtest Du wissen?