Betriebswechsel während der Ausbildung nach Probezeit?

4 Antworten

Zuerst die Frage: Warum willst Du den Betrieb wechseln.

Nach der Probezeit ist es nicht nur für den AG sehr schwierig, dem Azubi zu kündigen, auch der Azubi braucht einen Grund.

Im § 22 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz steht dazu:

"Nach der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur gekündigt werden

  1. aus einem wichtigen Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist
  2. von Auszubildenden mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen, wenn sie die Berufsausbildung aufgeben oder sich für eine andere Berufstätigkeit ausbilden lassen wollen.

Wenn Du den Betrieb wechseln willst, weil Du z.B. im anderen Betrieb mehr Geld bekommst, ist das kein Grund nach dem BBiG, zu kündigen.

Es gibt die Möglichkeit, mit Deinem AG einen Aufhebungsvertrag zu schließen. Das geht zu jedem Termin und braucht keine Gründe. Dein Ausbildungsbetrieb muss damit aber einverstanden sein.

Du solltest Dich auch an die zuständige Kammer (z.B. IHK) wenden und bei der zuständigen Gewerkschaft kann man sich auch beraten lassen (falls Du Mitglied bist)

Gehe zur IHK. Dort wird man dich bei der Suche eines anderen Betriebes unterstützen. Auf gar keinen Fall kündigen und dann rum suchen... Es ist doch die gleiche Branche und manchmal passen Betriebe und Azubis einfach nicht zusammen.

Bevor du in deinem alten Betrieb kündigst, solltest du einen neuen Ausbildungsplatz gefunden haben, denn dann stehst du bei der Suche nicht so unter Druck und das (noch) bestehende Ausbildungsverhältnis ist für deine Bewerbung auch ein gutes Arbeitszeugnis, da nicht der Eindruck entsteht, dass dir gekündigt wurde. Einen Überblick über offene Ausbildungsstellen findest du am Ende der Seite. Schau auch in der Zeitung und in den Stellenportalen im Internet nach oder frag im Bekanntenkreis und an der Berufsschule.

weiteres im Link.

https://jugend.dgb.de/ausbildung/deine-ausbildung/in-der-ausbildung/probleme-in-der-ausbildung/ausbildungsplatzwechsel

Vielen Dank für Ihre Zeit. Ich hätte schon eine neue Firma, wo ich mich bewerben könnte. Sollte ich dort einfach mal nachfragen? aber wie macht man das am besten?

Und kann ich so ohne weiteres Kündigen?

@TAFTAS
Und kann ich so ohne weiteres Kündigen?

Nein.

Du musst Dich unbedingt mit dem "Lehrlingswart" der für Dich zuständigen Kammer (Industrie- und Handelskammer IHK oder Handwerkskammer HWK) in Verbindung setzen.

Denn ordentlich kündigen darfst Du - wie Hexle2 in ihrer Antwort schon richtig dargestellt hat! - nach der Probezeit nur, wenn du einen anderen Ausbildungsberuf ergreifen oder die Berufsausbildung ganz aufgeben willst.

Die ordentliche Kündigung nur, um den Ausbildungsbetrieb zu wechseln, ist nicht erlaubt. Wenn es aber so große Probleme im jetzigen Ausbildungsbetrieb gibt, dass Du die Ausbildung dort unbedingt beenden willst, dann musst du unbedingt den Kontakt zur zuständigen Kammer suchen; die Ausbildung kann dann nur durch einen Aufhebungsvertrag beendet werden - wenn der Ausbildungsbetrieb dazu denn überhaupt bereit ist.

Deine Probezeit ist vorbei, eine ordentliche Kündigung daher nicht mehr möglich. Wenn keine außerordentlichen Gründe vorliegen oder du den Beruf aufgeben möchtest, dann kannst du lediglich versuchen, einen Aufhebungsvertrag zu schließen. Diesen muss der Ausbildungsberuf jedoch nicht akzeptieren.

So ist es!

Was möchtest Du wissen?