Betriebsarzt Schweigepflicht gegenüber Einrichtungsleitung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Betriebsarzt unterliegt der gleichen Schweigepflicht wie dein Hausarzt auch. Er teilt dem AG keine Diagnosen mit, sondern nur, ob du für die beabsichtigte oder ausgeübte Tätigkeit geeignet bist. Evtl. unterbreitet er noch Vorschläge zur Umgestaltung deines Arbeitsplatzes.

https://www.bgetem.de/arbeitssicherheit-gesundheitsschutz/themen-von-a-z-1/betriebsaerztliche-und-sicherheitstechnische-betreuung/unternehmermodell/betriebsaerztliche-betreuung-im-unternehmermodell/was-macht-ein-betriebsarzt

Eine HIV Infektion muss ich nicht angegeben und ist nur in wenigen Arbeitsbereichen ein Ausschlusskriterium. Erzieher gehört nicht dazu.

https://www.aidshilfe.de/mythenfalsche-annahmen

Woher ich das weiß:Recherche

Der betriebsartzt hat genauso eine Schweigepflicht wie jeder andere artzt. Er kann aber dem Unternehmen z.b. mitteilen das du für den Arbeitsplatz nicht geeignet bist. Die Gründe dafür darf er aber nicht sagen.

Muss er denn theoretisch mit mir Rücksprache halten, bevor er weitergibt dass ich nicht geeignet sei? Oder wäre es gar möglich dass das ganze dann plötzlich nach dem Termin ''zurück kommt''?

Ja auf alle fälle

Er sagt dir das normaler weisse direkt nach Der Untersuchung.

Was möchtest Du wissen?