Betreten des Grundstücks erlaubt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Schild reicht nicht aus. Das Besitztum muss befriedet sein. Man spricht dabei von einem Zaun mit mind. 60 cm Höhe. Von einem Hausfriedensbruch kann man deshalb nicht sprechen, wenn diese voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Etwas anderes gilt, wenn der eigentümer/Besitzer eine Person auf dem Grundstück antrifft, das Verlassen fordert und die Person sich diesbezüglich weigert, das grundstück zu verlassen.

Bin mir absolut nicht sicher, aber könnte das nicht auch als Hausfriedensbruch gelten??

ich hab mal gehört daß man im normalfall jedes grundstück betreten darf, wenn aber der eigentümer sagt daß man gehen soll und man tut es nicht dann ist es hausfriedensbruch ansonsten nicht, sonst würde ja jeder postbote dutzendmal am tag hausfriedensbruch begehen. wenn aber "betreten verboten" dortsteht dann denke ich daß das als hausfriedensbruch gewertet wird. mfg

Was möchtest Du wissen?