Beton als Randsteinersatz beim Pflastern möglich?

1 Antwort

Haben wir genau so gemacht und die Pflanzkübel damit auch gleich etwas gefestigt.

Vorher waren kleine Bunte Kiesel drin. Nur mit Blautanne und den Pflanzkübeln fegt sich das nicht so praktisch. Die Farbe sit jetzt nicht so passig aber das hat sich längst gegeben.

 - (Handwerk, Bau, Beton)

Danke für die Info. Allerdings sind dies ja diese Gittersteine wo das befüllen wesentlich besser geht. bei Pflastersteine an eine angrenzende Mauer Beton zu verfüllen wird etwas schwierig wahrscheinlich von der optik hinzubekommen sein :-)

allerdings ist die Mauer dem Nachbarn und entsprechend sehr baufällig daher sowieso die günstigste Alternative derzeit. Wichtigere Frage wäre ehr noch wie man abgrenzungen herstellen könnte wo das Pflaster nicht mehr gereicht hat? Weil die Firma wollte es mit HolzBohlen abstützen aber da wäre mir doch wohler wenn ich jetzt im nachhinein noch ein paar meter kantensteine setzen würde bevor sowas ins spiel kommt. wäre nur die frage was am günstigsten gemacht werden kann ohne viel aufwand. hab schon mal durchgerechnet das ich mindestens 10m absichern müsste da alternativ das Pflaster erstmal nur gegen den Schotter liegt oder eben frei ist

@chris85wak

Ich habe keinen Plan was bei dir Pflastersteine sind, da gibt es ja nicht nur eine Variante. Knochensteine Rechteck und Quadratsteine die dadurch ein gerade kante haben. Und was noch alles.

Standard auch zum Abstützen Rasenkantensteine einbetonieren (Hornbach gerade vorhin1,-€) Macht 10,- € plus 3 Säcke Zement

Neue Holzbalken zu nutzen wäre Dumm. Oder sie sind wirklich ein Jahr abgelagert. Was auch geht, sind alte  Eisenbahnschwellen oder Bäume aus Flüssen. Die können mit Wasser und Feuchtigkeit super umgehen.

Und wo soll der bei der Machbarkeit  Unterscheid sein? Die Dreiecke und 7,5 cm Quadrate sind kleiner. Da muss man den Beton schon so anrühren, das er läuft, braucht einen Stab, und rührt, das bringt ihn in die Ecken. Bei einem Graden Streifen hat man das Problem nicht. Da nimmst du gleich die Schippe. die du ja eh in der Hand hast. Dauer 2-3 Stunden.

@MarSusMar

da es sich entsprechend um eine große fläche gehandelt hat, ist bis an die mauer gepflastert wurden. daher kann ich keine randsteine da mehr setzen und muss beton als befestigung nun nehmen. ist eh das günstigste. da aber noch nicht alles gepflastert wurde weils einfach zu groß derzeit ist muss ich nun entsprechend da wo aufgehört wurde einen besseren abschluss finden. ich hab zwar alte holzbohlen da die schon wesentlich älter sind. allerdings wäre es aus gründen der stabilität mir doch etwas sicherer wenn ich ein paar randsteine setzen würde wo dann später weiter gepflastert werden muss. es wurde ganz normales 8er rechteckpflaster(brötchenpflaster :-) benutzt zum pflastern. alles andere hätte den kostenrahmen bei weitem gesprengt :-)

@chris85wak

Du bist sowas von negativ da kann nichts bei fruchten.

Mach ein Foto dann macht das hier Sinn.  Dann weiß ich auch was du mit Brötchensteinen meinst.

@chris85wak

so wie man da erkennen kann sieht auch das pflaster sehr ähnlich aus. und es wurde wie auf dem foto nur gegen den Schotter gelegt. daher ist dies für mich vom halt her etwas zu unsicher. bloß Holzbohlen dann als Stütze zu machen ist aus meiner sicht eben auch nicht zwingend als längere übergangslösung geeignet.

@chris85wak

Das ist also gar nicht dein Grundstück.....Er hat Platz. Ich denke dir ist klar das das nur in einer Sache Hilft das ist stinknormales Rechteckpflaster. Mit runden oder ovalen Brötchen, hat das nun nichts zu tun.

Das Thema Holzmöglichkeiten haben wir doch durch. Zumal ein Holzbalken viel breiter ist als die 5 cm Rasenkantensteine. Also nochmal eine Foto von DEINEM Projekt sonst kommen wir nicht weiter. Da ich denke das du warum auch immer nicht willst. Musst du halt allein klarkommen

@MarSusMar

hier mal die google suche

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=br%C3%B6tchenpflaster

sowas sind auch meine steine die im hof gelegt sind. wahrscheinlich kennt den begriff eben nur nicht jeder. ist auch nicht das problem.

Es ist eigentlich anhand des Fotos mit den Gittersteine doch relativ einfach erklärt. Wenn die Pflanzsteine an den Seiten von den Gittersteinen nicht wären dann würde die Gefahr über längere Zeit bestehen das diese verrutschen und genau vor diesem Problem stehe ich gerade nur eben mit den rechteckigen Pflastersteinen.

Daher meine Idee als Randabschluss wie es ja normal sein sollte eben im nachhinein und nicht im vorfeld nun Randsteine zu setzen. Da mir dies mit Holzbohlen keine wirklich lösung zu seien scheint. Zumal ich bei Randsteinen auch nochmal hinterfüllen könnte bzw. auffüllen da es sich nur um eine kleine ecke handelt und eben noch die zufahrt zu einem PKW Stellplatz, da ich sonst gefahr laufe das die Pflastersteine zu sehr verrutschen wenn diese nur gegen den Schotter bzw. Frostschutz liegen.

Ich mach aber gern auch nochmal ein Bild. Bin derzeit nur noch nicht dazu gekommen, da ich einfach nur mich vorab schon mal informieren wollte.

Was möchtest Du wissen?